TUM-ETH-TUHH: Kooperierende Universitäten trafen sich an der TU München

13.09.2022

Gruppenbild an der TU München. 
Gruppenbild an der TU München. Foto: TU Hamburg

Bereits zum dritten Mal trafen sich Vertreter∗innen der ETH Zürich, TU München und TU Hamburg für einen lehrbezogenen Austausch. Am 25. und 26. August 2022 war die TU München, unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Gerhard Müller, Vizepräsident für Studium und Lehre, Gastgeberin. Das Gründungstreffen richtete die TU Hamburg im März 2018 aus.

Dieses Mal standen drei Themenkomplexe im Vordergrund:

  • Entwicklung der Studierendenzahlen
  • Moderne Curricula sowie
  • Moderne Hochschullehre in Zeiten der Digitalisierung

Im Detail diskutierten die Vertreter∗innen der Universitäten Ansätze zur Identifikation von Future Skills und wie diese in die Curricula integriert werden könnten. Wie können Universitäten auf die dynamischen Entwicklungen der Gesellschaft sowie die Anforderungen an ihren Bildungsauftrag reagieren? Damit modernen Universitäten eine Vorbildfunktion zukommt, gelte es, gesellschaftliche Relevanz – „Impact“ - zu erzeugen. Hierzu sollten gesellschaftliche und technologische Fragestellungen in Forschung und Lehre bearbeitet werden. Dazu gehöre auch die Gestaltung eines nachhaltigen Campus. Neben diesen Themen gab es einen offenen Austausch über die Lehrpraxis an den Universitäten und der Lehrstrategie der Hochschulleitungen für die Zukunft vor allem im Hinblick auf entsprechend geeignete Online-, Hybrid- und Präsenzformate. Hier gilt es, Ansprüche, moderne Ansätze und reale Bedingungen vor Ort miteinander zu vereinbaren, um Neues für eine exzellente Lehre nachhaltig zu implementieren.


TUHH - Public Relations Office
Elke Schulze
E-Mail: elke.schulze@tuhh.de

Download full size pictures: Gruppenbild an der TU München.