Die zweite Quantenrevolution

Hamburg auf dem Weg zur Quantum Innovation Capital (QUIC) Initiative Quantum Innovation Capital erfolgreich gestartet

12.05.2022

Quantencomputing ist eine Zukunftstechnologie. Die TU Hamburg leistet hierfür mit ihrer Elektrotechnik, Mikrosystemtechnik und Informatik einen essentiellen Beitrag. 
Quantencomputing ist eine Zukunftstechnologie. Die TU Hamburg leistet hierfür mit ihrer Elektrotechnik, Mikrosystemtechnik und Informatik einen essentiellen Beitrag. 

Wie lässt sich der optimale Weg von Millionen von Containern nahezu in Echtzeit berechnen? Welche Wirkstoffkombinationen sind für die Entwicklung neuer Medikamente entscheidend? Wie lassen sich die effizientesten Flugrouten weltweit planen? 

Dies sind Fragen, bei deren Beantwortung wir heute schnell an die Grenzen unserer technischen Leistungsfähigkeit kommen. Hilfe bei der Beantwortung wird sich von Quantencomputern versprochen, die mit ihrer unvergleichbaren Leistungsfähigkeit und Schnelligkeit einen entscheidenden Beitrag zu den Lösungen auf diese und andere der drängendsten Fragen unserer Zeit leisten können.

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat das Potential der Technologie für Wissenschaft und Wirtschaft erkannt und sich auf den Weg gemacht, das Thema am Standort weiterzuentwickeln. Am 11. Mai gaben Wirtschaftssenator Michael Westhagemann und Dr. Eva Gümbel, Staatsrätin für das Thema Wissenschaft, den offiziellen Startschuss der Hamburger Quantencomputing Initiative „Quantum Innovation Capital Hamburg“ (QUIC). Ziel der Initiative ist es, die weltweit führenden Potentiale der Hamburger Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich Quantencomputing zu bündeln, zu vernetzen und zu fördern und eine der zentralen Säulen in der nationalen und europäischen Quantencomputing Strategie zu werden.

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank: „Mit Quantencomputing werden wir große gesellschaftliche Herausforderungen von morgen lösen können und Hamburg will ganz vorne mit dabei sein. An kaum einem anderen Ort ist die wissenschaftliche Expertise im Quantencomputing so gebündelt wie hier. Unsere hervorragenden Hochschulen, unsere weltweit führenden Forschungseinrichtungen und die vielfältigen Förderprojekte bilden ein Ökosystem, das Hamburg einen einzigartigen Standortvorteil verschafft. Deswegen freue ich mich besonders über den erfolgreichen Start der Hamburger Quantencomputing Initiative QUIC. Sie zeigt, worauf es jetzt ankommt: Unsere Potenziale aus der Wissenschaft und der Wirtschaft nutzen, fördern und technologieoffen zusammenbringen. Damit stellen wir sicher, dass Hamburg beim Wettstreit um die Technologieführerschaft ganz vorne mitspielt.

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann: „Die Quantencomputing Initiative QUIC ist für die Metropolregion Hamburg sowohl in wirtschaftlicher als auch ökologischer Hinsicht von herausragender Bedeutung. Sie wird den Wirtschaftsstandort zukunftssicher machen und nachhaltig stärken.“

Frau Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende DLR: „Der Technologiestandort Hamburg ist durch seine Kompetenzen, in Kombination mit den sofort verfügbaren Räumlichkeiten für das Innovationzentrum der DLR Quantencomputing-Initiative geeignet. Die Zusammenarbeit mit Startups und starken industriellen Partnern garantiert einen schnellen Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in eine industrielle Nutzung.“

Prof. Dr.-Ing. Timm-Giel, Präsident der Technischen Universität Hamburg (TU Hamburg): „Quantencomputing ist eine Zukunftstechnologie, die gerade im Übergang aus der Grundlagenforschung in die Anwendung ist. Genau hier leistet die TU Hamburg mit ihrer Elektrotechnik, Mikrosystemtechnik und Informatik ihren Beitrag, um Quantum Computer als System aufzubauen und für die Anwendungsfelder anzupassen. Ich freue mich, dass in Hamburg die Möglichkeit besteht, das ganze Ökosystem für diese Technologie zu entwickeln: starke Industrie- und Anwendungspartner, ein exzellentes universitäres Umfeld, mit dem wir die Technologieentwicklung und Ausbildung von Fachkräften gemeinsam gewährleisten können. Ich freue mich Teil dieser exzellenten Initiative zu sein, die in Europa neue Maßstäbe setzen wird.“

Dr. Lars Reger, CTO NXP: „NXP ist ein zentraler Ankerpunkt des Halbleiter-Ökosystems in der Metropolregion Hamburg. Die Mikrochip-Entwicklung wird auch bei den Quantencomputern wesentlicher Innovationstreiber sein. Ich freue mich darauf, im Rahmen der Hamburger Initiative mit unserer Expertise dazu beizutragen, die Hansestadt in die weltweite Spitze im Quantencomputing zu bringen.“

Jörn Messner, Geschäftsführer LHIND: „Wir sehen großes Potential für die Quantencomputing-gestützte Optimierung in der Luftfahrtbranche und engagieren uns daher bereits im Quantum Technology & Application Industriekonsortium (Qutac). Als ARIC Gründungsmitglied freuen wir uns sehr, dass sich die Stadt Hamburg entschlossen hat, das Thema Quantencomputing auszubauen und sind überzeugt, dass wir mit vereinten Kräften eine der führenden Regionen Deutschlands werden.“

Im Rahmen der Veranstaltung stellten wesentliche Akteure in Kurzvorträgen und in Diskussionsrunden vor, welche Kompetenzen im Wissenschafts- und Wirtschaftsbereich sowie im Feld der angewandten Forschung am Standort vorhanden sind, welche Personen und Institutionen sich bereits intensiv mit dem Thema befassen und wie eine zukunftsorientierte gemeinsame Perspektive des Quantencomputing Standortes Hamburg gestaltet werden kann.

Die QUIC-Initiative wird beim Hamburger Artificial Intelligence Center ARIC e. V., angesiedelt, das zukünftig neben dem Thema Künstliche Intelligenz auch als zentrale Hamburger Anlauf- und Koordinierungsstelle für das Thema Quantencomputing fungiert. Flankiert werden die Aktivitäten durch ein Quantencomputing-Innovationszentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), das auf dem NXP-Campus in Lokstedt entsteht, wo Industriepartner gemeinsam mit dem DLR und weiteren Partnern an einer wirtschaftlich relevanten Weiterentwicklung des Quantencomputing Ökosystems arbeiten

Rückfragen der Medien

Behörde für Wirtschaft und Innovation
Susanne Meinecke
Telefon: 040 42841 2239
E-Mail: pressestelle@bwi.hamburg.de

Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke
Silvie Wemper
Telefon: 040 42863 2322
E-Mail: pressestelle@bwfgb.hamburg.de 

Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e. V.
Benedikt-Sebastian Mehmel
Telefon: 0171 479 2361
E-Mail: mehmel@aric-hamburg.de


TUHH - Public Relations Office
Franziska Trede
E-Mail: franziska.trede@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458

Download full size pictures: Quantencomputing ist eine Zukunftstechnologie. Die TU Hamburg leistet hierfür mit ihrer Elektrotechnik, Mikrosystemtechnik und Informatik einen essentiellen Beitrag.