Roboter-Duelle beim NORDMETALL RoboCup Junior Turnier an der TUHH

13.02.2020

Selbstgebauter Roboter durchläuft Parkourhindernisse.
Selbstgebauter Roboter durchläuft Parkourhindernisse. Foto: Christian Augustin

Mehr als 50 Schülerteams treten mit selbst konstruierten und programmierten Robotern am 15. und 16. Februar bei der NORDMETALL RoboCup Junior Qualifikation an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) gegeneinander an. Rund 130 Jugendliche im Alter zwischen 10 bis 19 Jahren aus ganz Norddeutschland wollen in den Ligen „OnStage“, „RescueLine“ und „RescueLine Entry“ bei der Hamburger Regionalrunde des internationalen RoboCup Roboterwettbewerbs eines von insgesamt 12 Tickets zu den deutschen Meisterschaften ergattern. Unterstützt wird der Wettbewerb vom Bezirksamt Harburg, der Stiftung zur Förderung der TUHH und NORDMETALL. Die Veranstaltung ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet und kostenfrei. Die Siegerehrung findet am Sonntag um 17:00 Uhr statt.

Im RoboCup Junior Turnier können Nachwuchstüftlerinnen und Nachwuchstüftler ihre selbst gebauten Roboter in drei unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander antreten lassen. In der Liga „Rescue Line“ soll der Roboter innerhalb von acht Minuten „Verletzte“ in einem Rettungsszenario erkennen und bergen. Wie echte Such- und Bergungsroboter müssen dafür auch die kleinen Modelle Hindernisse, Kreuzungen, Rampen und andere Schwierigkeiten erkennen und bewältigen. Die Einsteigerdisziplin „RescueLine Entry“ vereinfacht dieses Krisenszenario und eignet sich für jüngere Schülerinnen und Schüler von 10-14 Jahren. „OnStage“ ist eine Liga, bei der die Schülerinnen und Schüler mit ihren Robotern kreativ werden können. Mit Kostümen, Bühnendekoration und den Bewegungen der Roboter entsteht eine Choreografie, die eine Expertenjury bewertet.

Die Jugendlichen treten in Teams aus zwei bis fünf Mitgliedern in den Altersklassen 10 bis 14 Jahre und 10 bis 19 Jahre an. Für verschiedene Abschnitte, Teilaufgaben und Anforderungen werden Punkte vergeben. Die Schülerinnen und Schüler bauen dafür monatelang in Arbeitsgruppen in der Schule oder Zuhause an ihren Robotern. Aus der höheren Altersklasse qualifizieren sich bei „Rescue Line“ die sechs besten Teams für die Deutsche Meisterschaft des RoboCup Wettbewerbs Ende April in Magdeburg, aus der Altersklasse der bis Vierzehnjährigen dürfen die besten drei „RescueLine Entry“-Teams zur Meisterschaft fahren. Bei „OnStage“ qualifizieren sich ebenfalls die besten drei Teams für die Deutsche Meisterschaft.

Der RoboCup ist der führende und größte Wettbewerb für intelligente Roboter und eines der weltweit bedeutendsten Technologieevents in Forschung und Ausbildung. Der internationale Nachwuchswettbewerb des RoboCup ist der RoboCup Junior. Der Roboterwettbewerb ist offen für Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 19 Jahren. RoboCup Junior Turniere werden in Deutschland seit dem Jahr 2001 jährlich ausgetragen.

Was: NORDMETALL RoboCup Junior Turnier
Wann: 15. und 16. Februar, jeweils 10 bis 18 Uhr
Wo: Technische Universität Hamburg (TUHH), Am Schwarzenberg-Campus 4, 21073 Hamburg, Gebäude D


Weitere Informationen unter:

https://dual.tuhh.de/robocup-junior
https://www.robocupgermanopen.de


TUHH - Public Relations Office
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458

Full size pictures