11 Tenure-Track-Professuren und 1,3 Millionen Euro für den wissenschaftlichen Nachwuchs der TUHH

12.09.2019

Professor im Audimax I an der TUHH.
Professor im Audimax I an der TUHH. Foto: TUHH.

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) erhält im Rahmen des Tenure-Track-Programms von Bund und Ländern jährlich 1,3 Millionen Euro für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Damit werden an der TUHH 11 Tenure-Track-Professuren geschaffen, um die Forschung auf den Gebieten Digitalisierung, Informatik, Internationalisierung und Innovation zu stärken und das Wachstum der TUHH voranzutreiben. Tenure-Track-Professuren ebnen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern den Weg zur Professur und dauerhafte Etablierung in der Wissenschaft. Deutschlandweit unterstützt das Bund-Länder-Programm in der zweiten Bewilligungsrunde 532 Tenure-Track-Professuren an 57 Universitäten.

Gegenwärtig forschen und lehren 88 Professorinnen und Professoren an der TUHH. Zusätzlich gibt es fünf Juniorprofessuren, davon eine mit einem Tenure-Track-Modell. „Unser langfristiges Ziel ist es bis zu 20 Prozent aller Professorinnen und Professoren der TUHH über das Tenure-Track-Programm auf eine Vollprofessur zu berufen“, sagt TUHH-Präsident Ed Brinksma. „Die Förderung und Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses hat für die TUHH einen hohen Stellenwert. Nur mit ambitionierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern kann sich Hamburg zu einer Wissenschaftsmetropole entwickeln“, so Brinksma weiter.

Attraktiv für die klügsten Köpfe: Das international bekannte und akzeptierte Tenure-Track-Programm soll vor allem junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland für einen dauerhaften Verbleib in der Wissenschaft motivieren. Nach erfolgreicher Tenure-Evaluation wird ein direkter Übergang auf eine Lebenszeitprofessur angestrebt, um dem wissenschaftlichen Nachwuchs früh Gewissheit über einen universitären Karriereweg zu geben. Darüber hinaus zielt das Programm auf einen Kulturwandel an deutschen Universitäten ab. So sollen Impulse für die Weiterentwicklung der Personalstrukturen des gesamten wissenschaftlichen Personals gesetzt werden.

Das Bund-Länder-Programm hat mit zwei Bewilligungsrunden eine Gesamtlaufzeit von 15 Jahren. Von 2017 bis 2032 werden insgesamt 1.000 Tenure-Track-Professuren mit einer Milliarde Euro des Bundes gefördert. Die neuen Tenure-Track-Professuren sollen langfristig erhalten bleiben, um auch weiteren Wissenschaftsgenerationen zu Verfügung zu stehen und um das deutsche Wissenschaftssystem zu stärken.

Die neuen Tenure-Track-Professuren an der TUHH:

Digitalisierung und Informatik:

  • High-Performance Data Bases / High-Performance Machine Learning
  • Networked / Concurrent Systems
  • Adversarial Machine Learning
  • Smart Sensors
  • Eingebettete Systemsoftware / Betriebssysteme

Internationalisierung, Innovation, Forschung:

  • Digital Logistics Technology
  • Smart Operations and Logistics Management
  • Data Driven Innovation
  • Materialwissenschaft: Integrierte Metallische Nanomaterialsysteme
  • Materialwissenschaft: Controlled Self-Assembly, Mechanical and Functional Properties of Nano- and Microparticles
  • Klimaangepasstes/klimaneutrales Bauen

TUHH - Public Relations Office
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 4321
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures