Internationale Summer School für nachhaltige Energie an der TUHH

03.07.2018

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Summer School 2018
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Summer School 2018
Foto: TUHH

Der International Joint Graduate Course on Sustainable Energy 2018 findet vom 25. Juni bis 6. Juli zum sechsten Mal an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) statt. Der Kurs mit 24 Studierenden aus Deutschland, Japan, China, den USA und Korea beschäftigt sich mit neuen, zukünftigen Energietechnologien weltweit. Darüber hinaus arbeiten die Studierenden aus verschiedenen Fachgebieten in internationalen Teams an diversen Gruppenprojekten. Organisiert wird die interdisziplinäre Summer School vom TUHH-Institut für Technische Thermodynamik.

Ziel der Summer School ist es, ein Verständnis für die Entwicklung und Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energiesysteme zu vermitteln. Von mehreren Professorinnen und Professoren, Dozenten und Vertretern von Unternehmen werden unterschiedliche Technologien, darunter Solarenergie, Geothermie, Windenergieanlagen, Biokraftstoffe und Meeresenergie erläutert. Zusätzlich werden aber auch Möglichkeiten zur Energieeinsparung, gerade unter dem Aspekt der Klimatisierung, zur Speicherung von Energie und zur Modellierung komplexer Energiesysteme aufgezeigt. Auch nicht-technische Aspekte wie Wirtschaftlichkeit und neue Ansätze zur Vermarktung regenerativer Energien werden behandelt. Praxisberichte, Labore und Exkursionen runden das Programm ab.

Im Rahmen eines Planspiels erarbeiten die Studierenden selbstständig ein Konzept für eine fiktive Stadt „EnergyCity“, für die ein Energiesystem mit niedrigen CO2-Emissionen konzipiert werden soll. Dabei sollen auch Wirtschaftlichkeit und die Resilienz des Energiesystems berücksichtigt werden. In Rahmen eines Designprojekts werden die Studierenden für eine weltweit einsetzbare Krankenstation einen energieautarken mobilen Klimacontainer entwerfen. In einem Abschlussprojekt sollen die Studierenden eine Zukunftsperspektive für ihr Heimatland entwickeln, sodass die Energieversorgung ausschließlich auf erneuerbaren Energien beruht. Die Ergebnisse werden auf einer Abschlussveranstaltung am Freitag, den 6.07.2018 im Wissenschaftlichen Kommunikationszentrum (I 0053/0054) vor einer Jury vorgetragen, zu der neben den Dozenten des Kurses, Vertreter der Hamburger Wirtschaft und der Wirtschaftsbehörde gehören. Neben den unterschiedlichen Voraussetzungen spielen die Potentiale und insbesondere die verschiedenen Sichtweisen auf regenerative Energien in den jeweiligen Ländern eine wichtige Rolle.

Der International Joint Graduate Course on Sustainable Energy wurde in dieser Form vor sechs Jahren von Prof. Reinhard Radermacher von der University of Maryland zusammen mit Prof. Gerhard Schmitz, TUHH, konzipiert. 2013 fand der Kurs zum ersten Mal an der University of Maryland statt, 2014 war die TUHH der Veranstalter, 2015 die Korea University in Seoul, 2016 die Jiao Tong - University in Shanghai und im letzten Jahr war wieder die University of Maryland der Gastgeber. Seit 2016 ist auch die Waseda-University aus Tokyo dabei.

Text: Gerhard Schmitz


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures