Topologieoptimierung: Ole Sigmund zu Gast an der TUHH

18.05.2018

Professor Ole Sigmund
Professor Ole Sigmund
Foto: privat

Koryphäe der Topologieoptimierung an der TUHH: Prof. Ole Sigmund von der Technischen Universität (DTU) in Kopenhagen, Dänemark, war am Institut für Mechanik und Meerestechnik (MuM) und bei der Arbeitsgruppe Strukturoptimierung im Leichtbau (SOL) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) zu Gast. Anlass war ein Projekttreffen zu „Robuste Topologieoptimierung für 3D-Druck-Strukturen“ (RobTop3D), das durch die Landesforschungsförderung der Stadt Hamburg gefördert wird.

Ole Sigmund gilt als Koryphäe der Topologieoptimierung und ist Autor von Standardwerken auf diesem Gebiet. Die Topologieoptimierung ist ein Verfahren das Strukturen liefert die nur dort Material besitzen wo es zum Lastabtrag gebraucht wird. Diese oft bionisch anmutenden Strukturen sind oft so komplex, dass sie sich nur durch additive Fertigungsverfahren („3D-Druck“) herstellen lassen.

„Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass wir eine gute Idee hatten und dann feststellen mussten, dass die Gruppe um Ole Sigmund sie schon umgesetzt hat,“ sagt TUHH-Juniorprofessor Benedikt Kriegesmann, der das Projekt RobTop3D leitet. Beim Projektreffen wurden aktuelle Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Das Projekt RobTop3D hat das Ziel, komplexe Belastungen und fertigungsbedingte Streuungen in der Topologieoptimierung zu berücksichtigen. Dies erlaubt den Entwurf von komplexer, optimierter Strukturen, die gleichzeitig sehr robust sind. Damit ließe sich, beispielsweise beim Entwurf von Flugzeugstrukturen, nicht nur viel Gewicht sparen sondern auch die Ausschussrate reduzieren.

Projektpartner sind neben der TUHH und der DTU auch das Fraunhofer IAPT und der Software-Herstellers SIMULIA.

Text: Benedikt Kriegesmann


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures