TUHH goes music: Starke Töne eines jungen Talents

12.12.2008

Sono Tokuda, erste Geigerin im NDR-Sinfonieorchester.
Sono Tokuda, erste Geigerin im NDR-Sinfonieorchester.

Ein Höhepunkt zum Ausklang des Jahres verspricht das fünfte "TUHH goes music"-Konzert 2008 am Mittwoch, 17. Dezember, zu werden: Ab 19 Uhr können Musikbegeisterte im Audimax I, Schwarzenbergstraße 95 (Gebäude H) dem Spiel des außergewöhnlichen Talents des erst 16-jährigen Hamburgers Léon Bernsdorf lauschen. Der junge Pianist spielt Beethovens "Sonate op. 2. Nr. 3 C-Dur" sowie die "Dante Sonate" von Franz Liszt. Im Anschluss konzertieren die Japanerinnen Sono Tokuda (Violine) und Keiko Suzuki (Klavier) mit der Sonate Nr. 2 d-moll von Robert Schumann. Keiko Suzuki ist Professorin für Klavierbegleitung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und Sono Tokuda seit 2006 erste Geigerin des NDR-Sinfonieorchesters.

Der Hamburger Pianist Léon Bernsdorf.
Der Hamburger Pianist Léon Bernsdorf.

Léon Bernsdorf wurde bereits mit sechs Jahren in die Hamburger Musikstiftung für die Hochbegabtenförderung aufgenommen. 2003 begann der junge Pianist zusätzlich Klarinette zu spielen. Er sammelte Preise bei "Jugend musiziert" sowie anderen Wettbewerben. 2007 erhielt den ersten Preis beim Bechstein-Wettbewerb in Hamburg und den zweiten Preis beim Steinway-Wettbewerb für Klaviersolo. Im gleichen Jahr absolvierte Léon Bernsdorf in Hamburg im Fach Klaviersolo die Aufnahmeprüfung zum "außerordentlichen Studierenden" und seitdem studiert das junge Talent bei Prof. Volker Banfield an der Hochschule für Musik und Theater.

Die in Japan geborene Violinistin Sono Tokuda erhielt in München ersten Geigenunterricht. Mit 14 Jahren konzertierte sie als Solistin mit dem Sinfonieorchester Berlin. Sie war Stipendiaten der Kulturstiftung Villa Musica und der Landessammlung Streichinstrumente Baden-Württemberg. Die Solistin ist Preisträgerin vieler Wettbewerbe.

Keiko Suzuki trat schon als musizierende Schülerin im japanischen Fernsehen auf. Nach dem Studium an der renommierten Toho-Gakuen School in Tokio wechselte sie an die Musikhochschule Hannover zu Prof. Hans Leygraf. Keiko Suzuki studierte in Hannover, später lehrte sie dort sowie am Mozarteum in Salzburg und gab Meisterkurse in Japan.

Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.
Der Eintritt der Veranstaltung ist frei.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366