NORDMETALL und TUHH fördern kluge Köpfe von der Schule über die Universität bis ins Berufsleben

29.06.2005

High-Tech braucht kluge Köpfe, und die wachsen nicht von alleine heran. Deshalb haben sich der Arbeitgeberverband NORDMETALL und die TUHH zu einer konzertierten Aktion der Begabtenförderung entschlossen: Die von NORDMETALL finanzierte und an der TUHH installierte Förderung des Nachwuchses der Ingenieurwissenschaften beginnt in den Schulen und führt über die Universität in das Berufsleben. Das heute in der TUHH vorgestellte Programm ist 2003 gestartet und zeigt bereits erste großartige Erfolge.

27 Schülerinnen und Schüler besuchen den ersten "Robotik mit Lego Mindstorms"-Kursus und erfahren zielgerichtet Begabtenförderung.
10 Studierende, plus weitere sechs ab dem Wintersemester 2005/06, erbringen trotz der zusätzlichen Belastung durch eine hohe Anzahl an Praktika im "Infotronik-Programm" herausragende Studienleistungen.
Die Schülerin Anh Thu Do vom Gymnasium Billstedt brillierte im Begabtenkursus "Robotik mit Lego Mindstorms" mit ihren Arbeiten und wird zum Wintersemester 2005/06 an der TUHH als Stipendiatin von Philips Medical Systems DMC GmbH in das Infotronik-Programm an der TUHH aufgenommen.

Drei Bausteine bilden den Kern dieser Förderung naturwissenschaftlich und technisch interessierter und begabter Jungen und Mädchen:

Im ersten Teil werden Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 aufwärts im Rahmen spezieller Kursusangebote an der TUHH gefördert. Wer in der Schule in Mathematik, Physik, Chemie oder/und Informatik erkennbar großes Interesse zeigt und entsprechende Leistungen erbringt, kann in der Universität einmal in der Woche am Nachmittag seine Interessen ausbauen. Im Mittelpunkt des von NORDMETALL mit 10 000 Euro finanzierten Kurses "Robotik mit Lego Mindstorms" steht das Konstruieren und Programmieren von Robotern. Dieses Kursusangebot fußt auf der didaktischen Erkenntnis, dass konkrete Erfahrungen, in diesem Fall das Konstruieren und Programmieren, eine zentrale Rolle in der Entwicklung und Förderung naturwissenschaftlicher, technischer Interessen und Begabungen spielen.

Im zweiten Teil der Begabtenförderung steht das Infotronik- Programm. Es ist ein Stipendium für besonders leistungsbereite und leistungswillige Studierende der Studiengänge "Informationstechnologie" und "Informatik-Ingenieurwesen" mit den Abschlüssen Bachelor of Science bzw. Diplom-Ingenieur. Wer in das Förderprogramm aufgenommen wird, absolviert neben dem Studium eine über die übliche Industriepraktikumszeit hinausgehende Phase im fördernden Unternehmen. Dabei werden die Studierenden in aktuelle Projekte eingebunden. Die Höhe der monatlichen Stipendienrate liegt zwischen 650 und 800 Euro.

Der dritte Teil sieht nach erfolgreichem Studium die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis im fördernden Unternehmen vor. Infotronikerinnen und Infotroniker lernen durch ihre hohe Anzahl an Praktika bereits im Studium modernste Technologien kennen. Die Förderung durch renommierte Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie eröffnen exzellente Karrierechancen.

Am Programm beteiligte Unternehmen sind derzeit:
Airbus KID-Systeme,
Dräger Medical AG&CO. KGaA,
Philips Medical Systems DMC GmbH
Weinmann Geräte für Medizin GmbH & Co.

Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Killat, Vizepräsident Lehre an der TUHH: "Die Universitäten treten in einen Wettbewerb um die besten Köpfe ein. Vor diesem Hintergrund arbeitet die TUHH mit NORDMETALL gezielt daran, dass wir die Besten nicht nur als eine verschwindende Minderheit wahrnehmen, sondern in der Spitze auch in der Metropolregion Hamburg die Breite erzielen, die für eine erfolgreiche Industrienation notwendig ist. Unser Förderprogramm holt die Begabten in der Schule ab und führt sie bis zum Hochschulabschluss."

Hans-Günter Trepte, Geschäftsführer Bildung und Arbeitsmarkt bei NORDMETALL: "Im Rahmen der WissensInitiativeNORDMETALL setzen wir uns entlang einer Bildungskurve zu allen Lebens- und Lernphasen für eine altersgerechte, Individualität wie Gemeinsinn fördernde, wirtschaftsnahe und leistungsorientierte lebensbegleitende Bildung ein. Die hier vorgestellte Förderung von naturwissenschaftlich Begabten dient insbesondere der Nachwuchsgewinnung für unser "Infotronik"-Studienkonzept.

Dr. Wilfried Manke, Beratungsstelle besondere Begabungen im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung der Behörde für Bildung und Sport:
"Wir unterstützen ausdrücklich die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler durch kooperativ angelegte Förderprojekte wie dem ‚MINT-Zirkel’ Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften in der Technik an der TUHH. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit der TU Hamburg-Harburg mit der Bildungsbehörde ist eine inzwischen nicht mehr wegzudenkende Maßnahme zur Talentsuche und Begabtenförderung."

Hintergrund:
Trotz 5 Millionen Arbeitsloser wird der Mangel an Ingenieuren in Deutschland immer größer. 2004 sind die Studienanfängerzahlen in den Ingenieurwissenschaften erstmals wieder rückläufig. Im internationalen Vergleich ist die Absolventenzahl bei Mathematikern, Informatikern, Naturwissenschaftlern und Technikern in Deutschland zu niedrig. Durch den Ingenieurmangel besteht die Gefahr, dass die positive wirtschaftliche Entwicklung - Produktion und F&E Ausgaben steigen - gebremst wird. In der als Wachstumsbranche ausgewiesenen Sparte Elektrotechnik gibt es in diesem Jahr bundesweit 8000 Absolventen; die Industrie meldet jedoch einen Bedarf von mindestens 10 000.

Das vorgestellte Programm von NORDMETALL und TUHH ist Teil einer umfassenden Strategie zur Förderung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses an der TUHH. Daran beteiligt sind u.a. auch die Behörde für Bildung und Sport der Hansestadt Hamburg, besonders die Beratungsstelle für besondere Begabungen. Die Federführung an der TUHH obliegt auf der wissenschaftlichen Seite Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Mackens sowie beim Leiter des Referates Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, Rüdiger Bendlin.

Weitere Informationen:
http://www.tu-harburg
http://www.infotronik-programm.de
Für Rückfragen:

Günter Willich
Pressestelle NORDMETALL
040 / 63 78-42 31
Email: willich@nordmetall.de


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366