Jungheinrich-Stiftung zeichnet TUHH-Studierende aus

13.07.2006

Die Preisträger mit Prof. Krause
Die Preisträger mit Prof. Krause

Die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung zeichnet zum ersten Mal Studierende an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) für hervorragende Arbeiten während des Grundstudiums aus. Die Preisverleihung am Mittwoch, 12. Juli, 14 Uhr, im Karl H. Ditze-Hörsaal fand im Beisein von Wolfgang Behncke, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung, statt. Der Vizepräsident für Lehre, Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Killat, sowie Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause, Leiter des Instituts für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik, begrüßten die Gäste.

Der Jungheinrich-Preis würdigt hervorragende Ergebnisse bei der Anfertigung der im Studium obligaten Konstruktions-Arbeit. Im dritten und vierten Semester haben Maschinenbau-Studierende die Aufgabe, ein Maschinenbau-Produkt zu konstruieren, zu berechnen und einen normgerechten Konstruktionsentwurf zu erstellen. In diesem Jahr bestand für etwa 100 Maschinenbau-Studierende die Aufgabe in der Entwicklung eines Getriebes mit unterschiedlichsten Abtriebsmöglichkeiten. 15 von ihnen wurden für die Ergebnisse ihrer Arbeiten mit dem Jungheinrich-Preis ausgezeichnet. Für die besten Ergebnisse wurden mit einem Preis in Höhe von 1000 Euro Katharina Winter, Carsten Dunker und Gregor Beckmann ausgezeichnet. Auf den weiteren mit jeweils 500 Euro dotierten zwölf Plätzen unter insgesamt mehr als 100 eingereichten Arbeiten kamen die Konstruktionen von Christian Modest, Sebastian Kruse, Martin Krähling, Johannes Koch, Maximilian Richter, Bernhard Andrea Stingl, Hannes Rose, Nils Ingwar Warburg, Tobias Kreitz, Carsten Witt, Nils Kosmann, Benedikt Plaumann.

"Wir freuen uns über das Engagement von Jungheinrich zur Förderung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses", sagte Professor Krause anlässlich der Premiere. Bei der Auswahl der Konstruktions-Arbeit sei darauf geachtet worden, dass das Maschinenbau-Produkt richtig dimensioniert wird und die Gesamtkonstruktion ein praxistaugliches Konzept darstelle.

"Um die Zusammenarbeit und enge Verbundenheit mit der TUHH zu fördern, vergibt die Stiftung fortan jährlich diesen Preis", sagt Stiftungsvorstand Behncke.

Die 2004 gegründete Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung fördert die Forschung und Lehre in Maschinenbau, Elektrotechnik und Logistik. Das geschieht durch die Vergabe von Stipendien und Forschungspreisen sowie durch die Einrichtung und Förderung von Lehrstühlen.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366