Die Fr. Lürssen Werft GmbH & Co engagiert sich als neuer Stifter an der TUHH mit dem Ziel, die Ausbildung junger Ingenieure und Ingenieurinnen zu unterstützen

Anlässlich eines Besuchs auf dem Campus überreichte Sebastian Lürßen eine Standbohrmaschine an Studierende der Fachschaft Schiffbau

22.04.2013

Übergabe der Standbohrmaschine: Hannah Gennerich, Rupert Angerbauer, Sebastian Lürßen und Tobias Budde  (v.l.).
Übergabe der Standbohrmaschine: Hannah Gennerich, Rupert Angerbauer, Sebastian Lürßen und Tobias Budde  (v.l.).
Foto: TUHH / Brinkmann

Stiften hilft, begeistert und beflügelt. Davon konnten sich Vertreter der Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG auf dem Campus der TUHH überzeugen. Die Lürssen Werft ist seit kurzem Mitglied der Stiftung zur Förderung der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Zum Auftakt der Stiftungsmitgliedschaft hatte die Werft zu einem Treffen zwischen Universität und Werft in das studentische Lern- und Kommunikationszentrum im neuen Hauptgebäude der TUHH eingeladen.

Im Namen der Stiftung zur Förderung der Technischen Universität Hamburg-Harburg hieß Geschäftsführer Bert E. König die Gesellschaft herzlich willkommen und dankte der Werft für ihr Engagement als Stifter an der TUHH: "Die Unterstützung dieser Universität seitens Stiftern wie der Lürssen Werft ist unabdingbar, um ihren Stellenwert in Bildung, Lehre und Forschung auch auf dem internationalen Sektor zu bewahren. Das Stiften hilft und die vielen Erfolge in Forschung und in der Lehre beflügeln uns."

Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werft - darunter der Geschäftsführer Technik Dr. Klaus Borgschulte und Sebastian Lürßen, Leiter Reparatur und Service - waren angereist, um mit Studierenden der Studiengänge "Schiffbau" und "Maschinenbau" ins Gespräch zu kommen. Anlass zur Freude war für Schiffbauerinnen und Schiffbauer gegeben: Einen Teil des Stiftungsbetrages spendete die Werft an die Fachschaft, die das Geld in den Bau eines neuen High-Tech-Tretbootes investiert. Mit diesem Boot werden Studierende unterschiedlicher Semester im Studiengang Schiffbau an der internationalen Tretbootregatta 2014 teilnehmen. Darüber hinaus überreichte Sebastian Lürßen als Sachspende eine Standbohrmaschine, mit der die Werft den Studierenden einen Herzenswunsch erfüllt. Das Lasern des Tretrahmens für das neue Tretboot übernimmt zur Freude der Studierenden die Norderwerft Repair GmbH, eine Tochtergesellschaft der Lürssen Werft. "Wir bedanken uns besonders für die Bohrmaschine und die Bereitstellung des Geldes für das Tretboot. Damit wird es uns hoffentlich gelingen, die Konkurrenz hinter uns zu lassen", so Schiffbaustudent Tobias Budde.

Bert E. König (links) und Sebastian Lürßen vor der Stiftertafel der Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG im Stifterforum der TUHH
Bert E. König (links) und Sebastian Lürßen vor der Stiftertafel der Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG im Stifterforum der TUHH
Foto: TUHH / Brinkmann

Die Lürssen Werft zählt zu den jüngsten Mitgliedern der Stiftung zur Förderung der Technischen Universität Hamburg. "Schiffbau ist unser Geschäft. Hinter jedem Schiff, das unsere Werft verlässt, steckt eine hohe Ingenieurleistung vom ersten Entwurf bis hin zum letzten Fertigungsschritt. Die TUHH ist für uns auf Sicht die wichtigste Universität für die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren jeglicher Fachrichtung. Eine Vielzahl an Absolventen der TUHH haben bereits ihren Weg zu uns gefunden", sagte Dr. Klaus Borgschulte vor Studierenden und Professoren aus den Bereichen Schiffbau, Maschinenbau sowie Schiffsmaschinenbau.

Die Fr. Lürssen Werft ist international bekannt für den Bau qualitativ hochwertiger Schiffe. Sie wird seit ihrer Gründung im Jahr 1875 als Familienunternehmen mit Hauptsitz in Bremen geführt. Über 1400 Mitarbeiter arbeiten an den Standorten in Bremen, Rendsburg, Wilhelmshaven und Hamburg am Neubau von Marineschiffen und Mega-Yachten sowie im Reparaturbetrieb.

Durch den Eintritt in die Stiftung der Technischen Universität Hamburg-Harburg möchte Lürssen die Ausbildung junger Ingenieure unterstützen und die Zusammenarbeit mit den technischen Fachgebieten der Werftengruppe weiter fördern. Dr. Klaus Borgschulte: "Wir engagieren uns mit Forschungsvorhaben und arbeiten unter anderem eng zusammen mit Professor Stefan Krüger vom Institut zum Entwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit sowie Professor Hermann Lödding vom Institut für Produktionsmanagement. Gemeinsam mit der TUHH möchten wir noch mehr Projekte anschieben und weitere Praktikanten zu uns auf die Werften holen." Bei Lürssen weiß man, dass mehr als die Hälfte aller deutschen Schiffbaustudierenden mit Diplom- bzw. Master-Abschluss von der TUHH kommen. Im Wintersemester 2012/2013 studierten über 6000 junge Menschen an der TUHH, davon 312 im Studiengang Schiffbau.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366