Optimierte Strömungen für bessere Medikamente

VDI-Preis-2012 für beste Bachelorarbeit an der TUHH

22.08.2012

Preisträgerin B.Sc. Sandra Duncker mit dem Vorstandsvorsitzenden des VDI Hamburger Bezirksverein e.V. Dipl.-Ing. Peter Dibowski
Preisträgerin B.Sc. Sandra Duncker mit dem
Vorstandsvorsitzenden des VDI Hamburger Bezirksverein e.V. Dipl.-Ing. Peter
Dibowski

Sandra Duncker, Studentin des Masterstudiengangs Energie- und Umwelttechnik an
der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH), hat den VDI-Preis 2012
erhalten. Der VDI-Preis wird jährlich vom Hamburger Bezirksverein e.V.
im Verein Deutscher Ingenieure für hervorragende Abschlussarbeiten vergeben.

Die 25-jährige Preisträgerin hat in ihrer Bachelorarbeit untersucht, welche
Belastung grundsätzlich in einem zwei Liter großen Rührfermenter entstehen. Mit
den Ergebnissen ihrer Arbeit trägt sie dazu bei, schonendere Verfahren für
Mikroorganismen in Bioreaktoren zu entwickeln. Dabei geht es auch um optimierte
Wachstumsbedingungen für diese winzigen, leicht zerstörbaren Pilze, um neue
Medikamente entwickeln zu können. Die Arbeit mit dem Titel "Experimentelle
Validierung von Strömungssimulationen eines Rührfermenters der Biotechnologie"
entstand am Institut für Mehrphasenströmungen in Kooperation mit dem Institut
für Bioverfahrenstechnik der TU Braunschweig.

Für Rückfragen:
Technische Universität Hamburg Harburg
Institut für Mehrphasenströmungen
Prof. Dr.-Ing. Michael Schlüter
Phone: +49 40 428 78-32 52
Fax: +49 40 428 78-25 73
Web: http://www.ims-tuhh.de


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366