Das ist was für Mädchen: Der Girlsday an der TU HH

14.04.2011

Girls Day 2011
Girls Day 2011
Foto: TUHH/Jupitz

Girls, Girls, Girls heißt es heute an der TUHH: Viele Institute sind dabei, wenn es darum geht, den weiblichen Nachwuchs für Technik zu begeistern. 70 Mädchen im Alter zwischen elf und vierzehn Jahren erleben 2011 den Girls Day auf dem Campus, bundesweit ist dies eine von mehr als 900 Veranstaltungen für insgesamt etwa 120.000 Schülerinnen.

Zum Auftakt an der TUHH berichtet Gabriele Birke über ihren beruflichen Weg von der Bauingenieurin zur Technischen Direktorin der TUHH und ihr Modell der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Anschließend gibt Negar Rajabi Einblicke in ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mikrosystemtechnik. Danach geht es ins Labor: Die Mädchen dürfen ein Mondfahrzeug bewundern, das im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „Auf dem Weg zum Mond“ entsteht. Einblicke in die Forschung und Informationen über ein ingenieurwissenschaftliches Studium erhalten die Teilnehmerinnen darüberhinaus in den Instituten für Biomechanik, für Laser-und Anlagentechnik, für Geotechnik, für Technische Mikrobiologie, für Umwelttechnik-und Energiewirtschaft. Überall dort dürfen sie selbst kleine Experimente durchführen. So werden sie selbst herausfinden, wie laut ein Auto, ein Bus oder ein LKW ist, wenn sie, ausgestattet vom Institut für Verkehrsplanung, mit Lärm-Messgeräten unterwegs in den Straßen rund um den Campus sind. Am Programm sind ferner die Universitätsbibliothek, das Zentrallabor Chemische Analytik und das DLR_School_Lab beteiligt. Im Zentrallabor messen die Schülerinnen beispielsweise den PH-Wert von verschiedenen Seifen und Cremes.

Der Frauenanteil an der TUHH kann sich sehen lassen: Er liegt mit 23 Prozent im Vergleich mit anderen technischen Universitäten bundesweit im vorderen Bereich. Am bundesweiten Girls Day, der 1991 ins Leben gerufen wurde, beteiligt sich die TUHH zum sechsten Mal.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366