Highlights der Nacht des Wissens an der TUHH am 4. November

Hamburg Open Online University (HOOU) und die KinderForscher präsentieren sich

30.10.2017

Foto: Kinderforscher/TUHH

Erstmals mit dabei auf dem südlichen Campus ist das Gebäude Q, in dem sich die Hamburg Open Online University (HOOU) und die KinderForscher der TUHH auf drei Etagen mit diversen Projekten präsentieren.

Zu sehen ist ein digitaler Ausflug ins mikrobiologische Labor aus dem Lernangebot der Hamburg Open Online University (HOOU).
Man kann es kaum glauben, aber es gibt Organismen, die an absolut extremen Orten leben: In der Tiefsee, in heißen Quellen, im Packeis oder in Salzseen. Und genau diese Vorliebe für extreme Bedingungen macht diese Organismen – „Extremophile“ genannt – für die Forschung so spannend. Warum? Dies vermittelt das Institut für Technische Mikrobiologie (TUHH) in seinem Online-Lernangebot „MikiE – Mikroben im Einsatz“.

• Wollen Sie wissen, wie schnell sich eine E-coli-Zelle im Vergleich zum Elefanten vermehrt? – Unser E-coli-Elefanten-Video gibt Ihnen die Antwort.
• Wollen Sie Ihr Wissen über Mikrobiologie unter Beweis stellen? – Dann nehmen Sie an unserem Quiz teil!
• Wollen Sie einmal selbst in die Rolle des Mikrobiologen schlüpfen? – Unser virtuelles Labor macht es möglich.

Schauen Sie bei uns vorbei und tauchen Sie ein in die Welt der Extremophilen!

Bei Kniffelix geht es u.a. um die Frage: Wie bekomme ich Ketchup aus der Flasche, ohne gleich meinen gesamten Teller zu überfluten? Dieser Frage können Fast-Food-Liebhaber bei Kniffelix, dem neuen Experimentierblog der Kinderforscher an der TUHH, nachgehen. Am HOOU-Stand geht es mit Kniffelix auf Forschungsmission! Man erkennt die Eigenschaften von Ketchup unter der Lupe und kommt in einem Experiment dem Geheimnis der roten Soße auf die Spur (s. auchwww.kinderforscher.de/kniffelix).

In Experimentalshows zeigen sich die Kinderforscher an der TUHH: Wenn es brennt und knallt, dann sind die KINDERFORSCHER AN DER TUHH im Einsatz. Was unsere Nachwuchswissenschaftler so treiben, kann man von 17 bis 20 Uhr zu jeder halben und vollen Stunde erleben: In actionreichen Mini-Shows präsentieren sie spannende Experimente. Die Welt der Naturwissenschaften und Technik können alle großen und kleinen Forscher nun auch online erkunden: Einfach zwischen den Shows bei den Ständen der Hamburg Open Online University vorbeischauen und MikiE, Kniffelix und Ruvival kennenlernen.
(www.kinderforscher.de)

Das Projekt RUVIVAL (www.ruvival.de ) erstellt online Lernmaterialien, die man direkt vor Ort ausprobieren kann. Dies zu Themen der nachhaltigen ländlichen Entwicklung und Wiederbelebung von bereits geschädigten Ökosystemen. Es gibt Online-Vorlesungen, die den Zusammenhang zwischen Wasser, Böden und Organismen erklären sowie neue Alternativen aufzeigen für Landnutzungskonzepte. Es werden neueste Forschungsergebnisse in Stop-Motion-Kurzvideos zusammengefasst und direkt anwendbare Werkzeuge geliefert, damit jede Person sofort starten kann, ihre Umwelt nachhaltiger zu gestalten.

Videoproduktion direkt miterleben mit Film- und Fotoaufnahmen vor dem Greenscreen: Sicher kennt man die "Greenscreen"-Technik aus verschiedenen Kinofilmen. Doch wie funktioniert diese Technik eigentlich und wie kann man im Sekundentakt vom Nordkap, auf den Eiffelturm und in die Wüste wechseln? Hier kann man eintauchen in die Geheimnisse der Greenscreen-Produktion und selbst Erinnerungsfotos für sich und die Familien machen – warum nicht zum Beispiel vor dem Hauptgebäude der TUHH?

In der Elektrotechnischen Bastelstube kann man erfahren, ob ein Gegenstand ein Leiter oder ein Nichtleiter ist. Um das Problem zu lösen, wird normalerweise ein Stromkreis aufgebaut. Mit dem Umbau einer Wäscheklammer kann dieses ganz einfach beantwortet werden und es muss nicht jedes Mal ein Stromkreis aufgebaut werden. Es wird lediglich eine Wäscheklammer, selbstklebendes Kupferband, Heißklebe, eine Leuchtdiode und eine Knopfzelle benötigt. Zusätzlich braucht man noch ein wenig Geschick, um die Materialien alle miteinander zu verbinden. Durch die verbundenen Materialien entsteht ein Kreislauf und die Leichtdiode geht an, wenn sich ein Leiter zwischen der Wäscheklammer befindet, oder geht aus, wenn der zu prüfende Gegenstand nicht leitet. Nach dem Bau dieser Wäscheklammer kann also ganz schnell überprüft werden, ob ein Gegenstand ein Leiter oder ein Nichtleiter ist.


TUHH - Public Relations Office
Rüdiger Bendlin
E-Mail: bendlin@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3330
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures