Benedikt Kriegesmann ist Juniorprofessor für neue Flugzeugstrukturen am TUHH-Exzellenzkolleg

29.02.2016

Prof. Dr. Benedikt Kriegesmann
Prof. Dr. Benedikt Kriegesmann
Foto: privat

Dr.-Ing. Benedikt Kriegesmann ist seit dem 1. Januar 2016 Juniorprofessor für Neue Entwurfs- und Berechnungsmethoden für hybride Flugzeugstrukturen am Exzellenzkolleg der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Das in 2014 gegründete Exzellenzkolleg weist ein neues Forschungs- und Finanzierungskonzept auf. In Kooperation mit der Wirtschaft werden sechs neue Juniorprofessuren eingerichtet. Ziel ist es, gemeinsam nachhaltige Innovationen zu schaffen, die Wissenschaft und Wirtschaft in Hamburg gleichermaßen wettbewerbsfähig halten. Kooperationspartner dieser Juniorprofessur ist Airbus.

Flugzeuge noch leichter und gleichzeitig sicherer zu machen ist ein Kernziel in der stark wachsenden Luftfahrtindustrie. Mit dieser Thematik beschäftigte sich Kriegesmann bereits als Entwicklungsingenieur bei Airbus. Er bringt sein Know-how direkt aus der Praxis mit. Im Mittelpunkt seiner Forschung an der TUHH steht daher die Herausforderung, bei Flugzeugstrukturen möglichst viel Gewicht einzusparen. Bei gängigen Optimierungsverfahren für 3D-Druck-Bauteile oder carbonfaserverstärktem Kunststoff werden die Strukturen zwar leichter, aber auch störanfälliger. Der 33-Jährige nutzt auf Basis vorhandener Daten Wahrscheinlichkeitsrechnungen, um leichte und gleichzeitig robuste Flugzeugstrukturen zu entwickeln. Kriegesmann freut sich auf die fachübergreifende Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen der TUHH und will am Exzellenzkolleg eine Forschungsgruppe zur Robustheitsoptimierung von Flugzeugstrukturen aufbauen, insbesondere von topologieoptimierten Strukturen und Faserverbund-Bauteilen. Die Topologieoptimierung ist ein computerbasiertes Berechnungsverfahren, durch das eine optimale Grundgestalt für Bauteile unter mechanischer Belastung ermittelt werden kann. Sein Fokus richtet sich zudem auf die lokale Luftfahrtindustrie, die er bei der Umsetzung neuer Entwurfs- und Berechnungsmethoden unterstützen will. Die von Airbus teilfinanzierte Professur ist auf sechs Jahre angelegt.

Der gebürtige Münsteraner studierte Bauingenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover, war dann wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Statik und Dynamik und promovierte ebendort. Zuletzt war Kriegesmann seit 2011 als Entwicklungsingenieur bei der Airbus Operations GmbH in Hamburg tätig.


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366