Das perlte wieder: Studierende der TUHH luden zum 6. Internationalen Brauwettbewerb ein

07.09.2015

Die Organisatoren des Beauwettbewerbs: Die Campusperle.
Die Organisatoren des Beauwettbewerbs: Die Campusperle. Foto: TUHH/A. Gruhn

Kosmonautenweizen, VamBier oder ein Exmatrikulator gefällig? Die Braugemeinschaft „Campusperle“ der Technischen Universität Hamburg (TUHH) richtete vom 4. bis 6. September den 6. Internationalen Brauwettbewerb mit über 120 Teilnehmern aus. Angemeldet waren 16 studentische Teams aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz, die ihre Bierkreationen vorstellten. Der Wettbewerb gibt Nachwuchsbrauern Gelegenheit, sich mit anderen Bierbegeisterten auszutauschen, das eigene Bier von einer Profi-Jury bewerten zu lassen und sich wertvolle Tipps zu holen.

Ein Bier ist ein Bier ist ein Bier: Ob im Kochtopf oder professionell im eigenen Sudhaus gebraut, ob im Fass oder in der Plastikflasche gezeigt – bei diesem studentischen Wettbewerb ist alles erlaubt. Hier trifft das klassische Weizenbier auf moderne Hopfen-Zuchtsorten, ein Lager wird mit Chlorophyll und Birkenwasser gebraut und ein frisches Export-Bier wird mit süßem Karamell verheiratet. Im Wettbewerb um das beste Bier ist alles möglich und jede Zutat erlaubt, denn das Deutsche Reinheitsgebot ist außer Kraft gesetzt. Die international besetzten Teams mit wegweisenden Namen wie die BierBräute, Braureif oder Balkon-Braugruppe-Berlin müssen lediglich zehn Liter ihrer Braukreation mitbringen, das vor Ort nach Kriterien wie Farbe, Geruch, Alkohol- und Kohlensäuregehalt sowie Schaumfestigkeit bewertet wird. Mit einem Pokal ausgezeichnet wird schließlich, was überzeugend präsentiert wurde, eine originelle Rezeptidee aufweist und natürlich auch gut schmeckt. Zu den diesjährigen Juroren zählt unter anderem wieder Oliver Wesseloh, der amtierende Weltmeister der Biersommeliers. Mit dabei sind auch Jochen Mader, Braumeister bei „Brewcifer“ und Esther Isaak de Schmidt-Bohländer, Besitzerin des „Bierland“, dem ältesten Bierfachgeschäft Hamburgs.

Die Jury
Die Jury Foto: TUHH/A. Gruhn

Gewonnen hat das Team Yeastcell aus Montpellier mit seiner Kreation Dom Beerignon, einem Wein-Hefe-Weizen, das mit Weinhefe gebraut wurde. Der Sieger erhielt einen Pokal, zwei Säcke Malz und viel Applaus.

Die Campusperle
Die studentische Braugemeinschaft gibt es an der TUHH seit 2003. Seitdem werden Pils, Dunkel, Weizen, Dunkel-Bock, Weizen-Bock, Spezial und andere Sorten in der selbst konstruierten Brauanlage von Studierenden in ihrer freien Zeit hergestellt und auf hochschulinternen Veranstaltungen ausgeschenkt. Als verfahrenstechnischer Vorgang hat das Bierbrauen auch Einzug in die Lehre mit einem Beitrag in der Vorlesung "Einführung in die Verfahrenstechnik/Bioverfahrenstechnik" gefunden sowie einem Braupraktikum für Master-Studierende im Rahmen der Vorlesung "Lebensmittelverfahrenstechnik."


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366