Termine für Studierende

17.12.2019 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Knochenqualität in physiologischen und pathologischen Zuständen"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Muskuloskelettale Erkrankungen, insbesondere die erworbenen Skeletterkrankungen (z.B. Osteoporose, Arthrose, Sarkopenie, Knochenmetastasen), stellen den führenden Anteil der populationsbezogenen Morbidität in der westlichen Welt dar und sind deshalb in Deutschland auch von zentraler gesundheitsökonomischer Relevanz. Veränderungen der ossären Morphologie und Komposition beeinflussen maßgeblich die Frakturresistenz von Knochen und damit die Gesundheit von Patientinnen und Patienten. Zugrunde liegende Mechanismen von Struktur- und Kompositionsveränderungen auf allen Ebenen werden durch multiskalige Analysen unter Einsatz hochauflösender medizinisch-technischer Systeme erforscht.

Herr Prof. Dr. rer. medic. Björn Busse, UKE Hamburg, Heisenbergprofessur für Biomedizinische Wissenschaften am Institut für Osteologie und Biomechanik und stv. Sprecher des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg, trägt vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude H, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

24.12.2019 18:00

KHG: Weihnachten 2019

Messe an Heilig Abend in der katholischen Hochschulgemeinde
Kapelle 1. Stock

Veranstaltungsort:  Katholische Hochschulgemeinde, Sedanstraße 23, 20146 Hamburg

Pater Thomas Ferencik ofm

07.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Mikrosystemtechnische Lösungen für die Medizin – von Mikrochip bis Rückenmarkregeneration"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Wie wichtig die Halbleiter- und Mikrosystemtechnologie für Diagnostik und Therapie in der Klinik ist und welche Möglichkeiten sie der Regenerativen Medizin bietet, trägt Herr Prof. Dr.-Ing. Hoc Khiem Trieu, TUHH, Leiter des Instituts für Mikrosystemtechnik und Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg, vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude H, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

08.01.2020 11:30

Biomaterialien: Gastvortrag von Ampower-Geschäftsführer Dr. Maximilian Munsch

Additive Manufacturing in the field of endoprosthetics

Dr. Maximilian Munsch, TUHH Alumni und Mitgründer des Beratungsunternehmens Ampower, wird im Rahmen der Biomaterials-Vorlesung einen Vortrag zur additiven Fertigung von Endoprothesen halten. Dr. Munsch wird dabei auf die relevanten Verfahren, die möglichen Werkstoffe und auf einzelne Anwendungsbeispiele insbesondere aus dem Bereich der Individualprothesen eingehen. Im Anschluss an die Vorlesung besteht die Möglichkeit, Fragen an ihn sowie an einen Mitarbeiter von Waldemar Link zu stellen. Zudem werden die beiden aktuelle additiv gefertigte Implantat-Demonstratoren mitbringen und erläutern.
Dr. Munsch arbeitete nach seinem Master-Abschluss an der TUHH zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am TUHH Institut für Laser- und Anlagensystemtechnik. 2013 wurde er mit seiner Doktorarbeit „Reduzierung von Eigenspannungen in der Additiven Fertigung von Metall“ promoviert. 2017 gründete er mit zwei Partnern die Ampower GmbH & Co. KG, eine Beratungsfirma, die sich auf additive Fertigung spezialisiert.

Was? Gastvortrag von Ampower-Geschäftsführer Dr. Maximilian Munsch in der Vorlesung Biomaterials:

Worüber? Additive Manufacturing in the field of endoprosthetics

Wann? Mittwoch, 08. Januar 2020, 11.30 Uhr

Wo? TU Hamburg, Gebäude O, Raum 018

Veranstaltungsort:  TU Hamburg, Gebäude O, Raum 018

Gerd Huber

14.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Zelltracking und Zellkultur in Hydrogelen"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Zellen sind „nachwachsende Fabriken“ für Energieträger, Arznei- oder Nahrungsmittel. Durch die Entwicklung von Geräten und Technologien für die Zellkultivierung, -vermehrung und die Entwicklung einer neuartigen Zell-Logistik (Zelltransport, Zell-Lagerung, Nutzung von Zellbanken) und anderen Technologien können z.B. Stammzellen vermehrt oder neue Verfahren zur Qualitätskontrolle zellbasierter Therapeutika entwickelt werden.

Herr Dr. rer. nat. Daniel H. Rapoport, Abteilung Zelltechnologie am Fraunhofer EMB in Lübeck, trägt vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude H, SBC 05, H 0.06

Wiebke E. Cramer

15.01.2020 19:00

KHG: Vortrags- und Gesprächsabend: "Nachhaltige Energiepolitik und Energiesysteme" mit Prof. Dr.-Ing. habil. Detlef Schulz

19 Uhr Messe - 20 Uhr Vortragsabend
Die Verbrennung fossiler Rohstoffe verursacht einen Anstieg der CO2-Konzentration und beeinflusst damit maßgeblich das Ausmaß der globalen Erderwärmung. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, braucht es nachhaltige Energiesysteme und vor allem eine neue weltweite Energiepolitik. Erneuerbare Energien wie Solar-, Wind-, Wasserenergie, geothermische Energie oder Bioenergie bieten Alternativen, die sowohl sicher als auch sauber scheinen. Doch sind diese Alternativen wirklich CO2 – neutral, wenn es zum Beispiel um die Speicherung der Energie geht? Welche Energiesysteme sind überhaupt nachhaltig und welche Fortschritte und Probleme gibt es bei deren Umsetzung? Prof. Dr.-Ing. habil. Detlef Schulz von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg wird an diesem Abend unser Gast sein und uns bei der Beantwortung dieser Fragen helfen.

Veranstaltungsort:  Katholische Hochschulgemeinde, Sedanstraße 23, 20146 Hamburg

Pater Thomas Ferencik ofm

16.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Vaskularisierungsstrategien für Tissue Engineering in vitro / in vivo"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Herr Prof. Dr. med. Arndt Schilling, Leiter Forschung und Entwicklung an der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie, Universitätsmedizin Göttingen, stellt Vaskularisierungsstrategien zur Zell- und Geweberegeneration für klinische Anwendungen vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude H, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

21.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Ingenieurtechnische Aspekte bei der Vermehrung humaner Immunzellen für Zelltherapien

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

An Zelltherapien mit Immun- oder Stammzellen werden große Hoffnungen zur Behandlung von Tumorerkrankungen geknüpft. Ein großes Problem ist dabei die Bereitstellung der erforderlichen Menge an Zellen. Herr Prof. Ralf Pörtner, Sprecher des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg, wird Konzepte zur Vermehrung von Immun- und Stammzellen diskutieren und zukünftig erforderliche Entwicklungen beleuchten.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude H, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

29.01.2020 19:00

TUHH goes music: Klassikkonzert

Erleben Sie, wie sich das Audimax I in einen Konzertsaal verwandelt! In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg präsentieren wir das zweite Konzert im Winterhalbjahr.

Werke von Medtner
Julia Voropajeva (Klavier)

Werke von Beethoven und Haydn
Osten Trio
Ziling Guo (Violine)
Mingxuan Xie (Violoncello)
Tianjiao Hong (Klavier)


Sie sind herzlich eingeladen!
Am Schwarzenberg-Campus 5, Audimax I
Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude H - SBC5, Audimax1

Laura Schmietendorf

18.02.2020 - 20.02.2020

24th International ITG Workshop on Smart Antennas in Hamburg

Vom 18. bis zum 20. Februar 2020 findet an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) der „Workshop on Smart Antennas“ (WSA 2020) statt. Er wird zum ersten Mal in Hamburg ausgerichtet und vom Institut für Nachrichtentechnik der TUHH organisiert.
Diese internationale wissenschaftliche Tagung ist ein in Fachkreisen anerkanntes und renommiertes Event, das auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Der Workshop wurde bereits im Jahr 1996 begründet und wird üblicherweise jährlich durchgeführt – im Jahr 2020 bereits zum 24. Mal. Er wird von der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) veranstaltet. Insbesondere in den Fachgebieten der Informationstheorie sowie der Nachrichtentechnik hat er sich einen sehr guten Ruf erworben.
Der Workshop verfolgt die Zielsetzung, aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich der intelligenten Antennen für drahtlose Kommunikation sowie Navigation zu präsentieren und zu diskutieren. Neben theoretischen und analytischen Betrachtungen werden konkrete technische Fragestellungen und Implementierungsaspekte behandelt. Das breite Themenspektrum des Workshops umfasst dabei u.a. Antennendesign, Beamforming, massive Mehrantennensysteme (massive MIMO), Network MIMO, Millimeterwellenübertragung, Compressive Sensing, Machine Learning, Übertragung mit sehr geringen Latenzen (Ultra-low Latency), MIMO Radar, Sensornetzwerke, Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation und Lokalisierung. Auf dem Programm stehen neben Fachvorträgen und Posterpräsentationen außerdem verschiedene Keynotes von hochrangigen Gastrednern, die aus den genannten Bereichen gewonnen werden konnten.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wsa2020.net

Veranstaltungsort:  TUHH Gebäude H

R. Grünheid

21.02.2020 - 23.02.2020 08:00-23:30

Autonomous Racing Workshop 2020

From the 21st until the 23rd of February 2020 the third Autonomous Racing Workshop will be hosted at the Hamburg University of Technology.

Our goal for the workshop is to bring Formula Student Driverless teams together for an informal exchange. We will provide the framework for a networking event where teams can present their work in talks and discuss topics with fellow students from other universities.

All Formula Student Driverless Teams, independent of prior or future participation in official events, are invited to join us in Hamburg, free of charge. The Autonomous Racing Workshop is organized by current and former members of the Formula Student Team e-gnition Hamburg.

The event consists of two main elements: Talks of experts from the industry that will give a short insight into their autonomous driving applications and open talk sessions on the other hand. The open sessions will consist of prepared talks, open discussions, programming sessions or demos on topics concerning autonomous racing. Therefore, the workshop lives from the participation of all registered teams.

Veranstaltungsort:  Gebäude I & K

e-gnition Hamburg