Mobilität der Zukunft

TU Hamburg ist Teil des ITS World Congress 2021

04.10.2021

Die Zukunft der Mobilität auf der ITS 2021: autonomer Shuttle TaBuLa und Transportroboter "Laura" unterwegs in Aktion.rnrnrn
Die Zukunft der Mobilität auf der ITS 2021: autonomer Shuttle TaBuLa und Transportroboter "Laura" unterwegs in Aktion. rn rn rn Foto: TU Hamburg, Julius Lohse

Wie kann eine intelligentere, sauberere und schnellere Mobilität aussehen? Der World Congress on Intelligent Transport Systems (ITS World Congress) 2021 will genau darauf Antworten finden und stellt vom 11. bis zum 15. Oktober die neuesten Technologien und die innovativsten Lösungen für Städte und ihre Bürgerinnen und Bürger vor. Mit vertreten sind zwei Projekte der Technischen Universität Hamburg. Sie zeigen, dass der Personen- und Warentransport bereits heute automatisiert sein Ziel erreicht und dass Flugtaxis schon bald Realität werden könnten. 2021 ist Hamburg zum ersten Mal Austragungsort für den Weltkongress.

Über den Wolken ans Ziel

Unter der Koordination der TU Hamburg forschen Hamburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an maßgeschneiderten Zukunftsszenarien einer innovativen, luftgestützten, urbanen Mobilität (i-LUM) für die Metropolregion Hamburg. Bei einem Einsatz von Luftfahrzeugen für den Personentransport im urbanen Raum spielen die gesellschaftliche Akzeptanz und das Schaffen optimaler Verkehrsverbindungen für Nutzerinnen und Nutzer eine entscheidende Rolle. Die Forschenden untersuchen den Einsatz von Flugtaxis als Verbindungselemente zu bestehenden Mobilitätsstrukturen, beispielsweise zwischen Hauptbahnhof und Stadtrandgebieten sowie automatische Wartungsprozesse für einen sicheren Einsatz. Einzigartig ist, dass i-LUM interdisziplinäre Fähigkeiten zusammenführt und gemeinsam mögliche Lösungen und Perspektiven für das Jahr 2050 aufzeigt.

Automatisiertes und vernetztes Fahren
In dem Projekt TaBuLa-LOG kombinieren Forschende der TU Hamburg den Personen- und Güterverkehr. Auf einer Teststrecke in Lauenburg steigt ein Transportroboter namens „Laura“ an ausgewählten Haltestellen in einen automatisierten Shuttle ein und legt den größten Teil seiner Strecke im Fahrgastraum des Shuttles zurück. In der Nähe seines Ziels steigt er aus und legt die letzte Meile selbständig zurück. Laura stellt die Post der örtlichen Behörden zu und manövriert mit Hilfe von Sensoren sicher selbst in unmittelbarer Nähe zu Passagieren oder Hindernissen. Die Strecke bietet eine Vielzahl von Herausforderungen wie Kopfsteinpflaster und steile Wege, die das Forschungsprojekt in seiner Art einzigartig machen.

Die Zukunft der urbanen Mobilität mit Flugtaxis schneller zum Ziel - i-LUM auf der ITS 2021rnrnrn
Die Zukunft der urbanen Mobilität mit Flugtaxis schneller zum Ziel - i-LUM auf der ITS 2021 rn rn rn Bild: iStock.com/Marharyta Marko | Google (Map data: Image Landsat / Copernicus, Data SIO, NOAA, U.S. Navy, NGA, GEBCO)

ITS 2021
Der ITS World Congress ist die weltweit größte Veranstaltung, die sich mit intelligenter Mobilität und der Digitalisierung des Verkehrs befasst. Jedes Jahr gibt es einen Europa- oder Weltkongress in einer europäischen Stadt, wobei der ITS-Weltkongress alle drei Jahre stattfindet. Die Kongresse unterstreichen die Bedeutung intelligenter Verkehrssysteme, insbesondere in den Städten und Regionen, in denen sie stattfinden, und sind wichtige Kanäle, um das Bewusstsein für intelligente Mobilitätslösungen zu schärfen.

Weitere Informationen unter:
https://itsworldcongress.com/

https://i-lum.de/

https://www.tabulashuttle.de/tabula-log/

Pressekontakt

Franziska Trede

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Hamburg (TUHH)
Am Schwarzenberg-Campus 1
21073 Hamburg
Tel + 49 40 428 78 3458
E-Mail: franziska.trede@tuhh.de
www.tuhh.de


TUHH - Pressestelle
Elke Schulze
E-Mail: elke.schulze@tuhh.de

Bildmaterial im Original