TU Hamburg startet zum Wintersemester den neuen Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen – Fachrichtung Logistik und Mobilität

28.06.2021

TU-Studentin untersucht mit selbstfahrenden Robotern zukünftige Formen der Logistik und Mobilität.
TU-Studentin untersucht mit selbstfahrenden Robotern zukünftige Formen der Logistik und Mobilität. Foto: Dekanat Management-Wissenschaften und Technologie (TU Hamburg)

Wie kommt das T-Shirt in das Geschäft? Wo kommt das eigene Smartphone her? Wie gelangt man schnell und sicher an sein Ziel? Ohne die technische und organisatorische Gestaltung von Logistik- und Verkehrssystemen wäre die Mobilität von Personen und Gütern nicht vorstellbar. An der Technischen Universität Hamburg können Studieninteressierte ab dem Wintersemester 2021 in dem neuen Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen – Fachrichtung Logistik und Mobilität lernen, wie sie Logistik und Mobilität zukunftsfähig und nachhaltig gestalten können. Der neue Studiengang richtet sich vor allem an Studieninteressierte, die sich sowohl für Technik begeistern als auch an betriebswirtschaftlichen Themen interessiert sind und Spaß an Herausforderungen haben.

Logistik und Mobilität innovativ und nachhaltig denken

In dem neuen Studiengang werden angehende Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure auf die dringenden Fragen von morgen vorbereitet. So verschiebt sich beispielsweise der Konsum, beschleunigt durch die Corona-Pandemie, verstärkt in das Internet und wachsende Paketzustellungen zeigen auf, wie wichtig funktionierende Logistik- und Verkehrssysteme für unsere Gesellschaft sind. Gleichzeitig werden die Folgen des Klimawandels täglich spürbarer. Um dem entgegenzuwirken, ist die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Mobilitäts- und Logistikstrategien von großer Bedeutung.

Die Inhalte aus Wirtschaft und Technik werden in interdisziplinären Lehrprojekten angewendet.
Die Inhalte aus Wirtschaft und Technik werden in interdisziplinären Lehrprojekten angewendet. Foto: Dekanat Management-Wissenschaften und Technologie (TU Hamburg)

Ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen fest im Blick

Studierende des neuen Bachelorstudiengangs finden während ihres Studiums neue Wege für nachhaltige Lieferketten in der kommerziellen und auch humanitären Logistik und forschen an zukunftsorientierten Digitalisierungsstrategien, wie künstlicher Intelligenz oder Blockchain. Dazu erfahren die Studierenden alles Wissenswerte über die Entwicklung und den Einsatz autonomer Fahrzeuge und Drohnen, über Elektromobilität oder auch über die Warenauslieferung mit Hilfe von Robotern. Als Wirtschaftsingenieurin und -ingenieur mit der Fachrichtung Logistik und Mobilität haben künftige Absolventinnen und Absolventen ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen fest im Blick und verfügen über die notwendigen technischen, betriebswirtschaftlichen und mathematischen Grundlagen, um diese zu lösen. Nach sechs Semestern können die Studierenden ihr Wissen in den Masterstudiengängen "Logistik, Infrastruktur und Mobilität" oder "Internationales Wirtschaftsingenieurwesen" der TU Hamburg vertiefen oder direkt in den Beruf einsteigen.

„Unser Curriculum zielt stringent darauf ab, unsere Studierenden zu befähigen, die Mobilität von Menschen und Gütern von morgen nachhaltig zu gestalten“, sagt TU-Professorin und Studiengangsleiterin Heike Flämig. „Mit ihrem Expertenwissen aus ingenieurwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Methoden erwartet unsere Absolventinnen und Absolventen ein attraktiver Arbeitsmarkt in dieser systemrelevanten Branche. Gleichzeitig qualifizieren sie sich für viele andere Wirtschaftsbereiche, in denen die Kombination von technischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen ein Schlüssel zum Erfolg ist“, ergänzt der Leiter des Instituts für Technische Logistik und stellvertretender Studiengangsleiter Jochen Kreutzfeldt.

Weitere Informationen und die Bewerbung für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen – Fachrichtung Logistik und Mobilität an der TU Hamburg unter:
www.stuhhdium.de und unter www.tuhh.de/wilum


TUHH - Pressestelle
Franziska Trede
E-Mail: franziska.trede@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458

Bildmaterial im Original