Studierende der TU Hamburg mit Jungheinrich-Preis ausgezeichnet

01.06.2021

Einzelpreisträger 1. Platz (obere Reihe v.l.n.r.): Lasse Niklas Evers, Henning Heck. Einzelpreisträger 2. Platz (untere Reihe v.l.n.r.): Mats Johannes Schütze, Caroline Kühl, Finn Hörstel, Vincent Lenz.
Einzelpreisträger 1. Platz (obere Reihe v.l.n.r.): Lasse Niklas Evers, Henning Heck. Einzelpreisträger 2. Platz (untere Reihe v.l.n.r.): Mats Johannes Schütze, Caroline Kühl, Finn Hörstel, Vincent Lenz. Fotos: Privat

Die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung zeichnet zum fünfzehnten Mal in Folge herausragende Leistung im Grundstudium aus. An der Technischen Universität Hamburg erhielten zwölf Studierende für ihre Leistungen im Rahmen der Konstruktionslehre sowohl einen Teampreis als auch Einzelpreise im Gesamtwert von 6.200 Euro.

Die Preisverleihung fand aufgrund der Corona-Pandemie digital statt und wurde von Professor Dieter Krause, Leiter des Instituts für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik an der TU Hamburg, eröffnet: „Es ist großartig, dass wir auch in diesem Jahr die exzellenten Leistungen unserer Studierenden auszeichnen dürfen. Ich danke der Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung für ihre Unterstützung.“ Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist dem Vorstandsvorsitzenden der Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung Andreas Jansen ein wichtiges Anliegen: „Ich freue mich sehr, die Leistung der angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure auch in diesen schwierigen Zeiten im Rahmen einer Preisverleihung auszuzeichnen. Mit dem Jungheinrich-Preis möchten wir auf die gesellschaftliche Relevanz der MINT-Fächer aufmerksam machen, die von großer Bedeutung sind, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.“

Teampreisträger (obere Reihe v.l.n.r.): David Gramatzki, Doran Nettig, Leif Lafferthon, (untere Reihe v.l.n.r.) Leo Bernoth, Lucie Hill, Matthew Shidner.
Teampreisträger (obere Reihe v.l.n.r.): David Gramatzki, Doran Nettig, Leif Lafferthon, (untere Reihe v.l.n.r.) Leo Bernoth, Lucie Hill, Matthew Shidner. Fotos: Privat.

Die TU-Studenten Lasse Niklas Evers und Henning Heck belegten jeweils den ersten Platz des Einzelpreises, der mit jeweils 1.000 Euro dotiert ist. Den zweiten Platz und jeweils 600 Euro erhalten Mats Johannes Schütze, Caroline Kühl, Vincent Lenz und Finn Hörstel. Über den je mit 300 Euro dotierten Teampreis freuen sich Matthew Shidner, Lucie Hill, Leo Bernoth, Leif Lafferthon, David Gramatzki und Doran Nettig. Mithilfe konstruktionsmethodischer Grundlagen lösten die TU-Studierenden eine technische Fragestellung der Firma Jungheinrich und überzeugten auch durch ihre gelungene Zusammenarbeit im Team.

Über die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung
Die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung fördert Wissenschaft, Forschung und Bildung auf den Gebieten Elektrotechnik, Maschinenbau und Logistik. Sie wurde 2004 mit dem Ziel ins Leben gerufen, gesellschaftliche Verantwortung im Bereich wissenschaftliche Nachwuchsförderung zu übernehmen. Die Arbeit der Stiftung basiert auf drei Säulen:

1. Die direkte Förderung von besonders qualifizierten Studentinnen und Studenten – von Bacheloranden über Masteranden bis hin zu Promovenden.

2. Die Vergabe von Forschungsprojekten

3. Die Verleihung von Forschungspreisen.

Weitere Informationen unter www.jungheinrich-stiftung.de


TUHH - Pressestelle
Swantje Hennings
E-Mail: swantje.hennings@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558

Bildmaterial im Original