Wie Algorithmen unseren Alltag bestimmen

Kolloquium des Studiendekanats Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

26.05.2021

Datenexperte Matthias Mnich berechnet optimale Landesequenzen von Flugzeugen beim Anflug auf Großflughäfen.
Datenexperte Matthias Mnich berechnet optimale Landesequenzen von Flugzeugen beim Anflug auf Großflughäfen. Foto: Unsplash/Jens Kreuter

Algorithmen zeigen uns im Navigationssystem die schnellste Route zum Ziel oder machen uns Vorschläge beim Musikstreaming und Onlineshopping. Inzwischen sollen Menschen Algorithmen sogar mehr vertrauen als sich selbst oder anderen. Das besagt zumindest eine aktuelle Studie des Nature Scientific Reports. An der Technischen Universität Hamburg forscht Professor Matthias Mnich daran, wie Algorithmen optimal für die Menschen eingesetzt werden können. Dafür analysiert und entwickelt er die Rechenverfahren.

In der Kolloquiumsreihe des Studiendekanats Elektrotechnik, Informatik und Mathematik hält Professor Matthias Mnich am 1. Juni seine Antrittsvorlesung. Dabei stellt der Datenexperte unter anderem seine Berechnungen optimaler Landesequenzen von Flugzeugen beim Anflug auf Großflughäfen vor. „Knapp 700 Flugzeuge landen allein pro Tag am Frankfurter Flughafen“, erklärt Mnich. Eine Herausforderung, angesichts beschränkter Kapazitäten der Landebahn. Damit möglichst viele Passagiere ohne Verspätungen ihr Ziel erreichen, will der TU-Wissenschaftler die Landungen effizienter planen: „Dafür entwerfe ich fortgeschrittene Algorithmen, die verschiedene Flugzeugtypen, Wetterumschwünge oder auch ungeplante Verspätungen berücksichtigen“.

Neben der Antrittsvorlesung von Professor Mnich ergänzt ein Vortrag von Professorin Simone Frintrop der Universität Hamburg das Kolloquium. Sie spricht über Sensordatenerfassung und –verarbeitung im Kontext ihres Forschungsprojekts der Hamburger Informatik-Plattform ahoi.digital.

Was: Kolloquium des Studiendekanats für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
Wann: Dienstag, den 1. Juni 2021, ab 14 Uhr
Wo: online
Teilnahme: https://lists.tuhh.de/sympa/subscribe/kolloq.eim

Weitere Informationen unter „Neues aus der Forschung“.


TUHH - Pressestelle
Franziska Trede
E-Mail: franziska.trede@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458

Bildmaterial im Original