Biomüll richtig trennen: Stadtreinigung übernimmt studentische Ideen aus Bio-Waste-Challenge an der TUHH

17.03.2020

Die Teilnehmenden der Bio-Waste-Challenge an der TUHH.
Die Teilnehmenden der Bio-Waste-Challenge an der TUHH. Foto: Privat.

Eine nachhaltige Herausforderung: An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) gestalteten Studierende im Rahmen einer Bio-Waste-Challenge Lösungskonzepte zur Sammlung von Bioabfall in privaten Haushalten. Ziel des Workshops ist es, Ideen zu entwickeln, um das Bewusstsein zur richtigen Abfallentsorgung zu fördern. Organisiert wurde der Workshop im Masterkurs Product Planning vom TUHH-Institut für Technologie und Innovationsmanagement und der Stadtreinigung Hamburg, mit Unterstützung von Innovationsberater Heinrich Schwarz (Schwarz Innovation).

„Derzeit ist die getrennte Sammlung von Bioabfällen in privaten Haushalten unterdurchschnittlich“, sagt TUHH-Forscherin und Masterkurs-Leiterin Vytaute Dlugoborskyte. „Die Menschen trennen Biomüll nicht ausreichend von anderen Abfällen wie Papier, Plastik und Restmüll. Das macht es schwierig Bioabfälle für eine umweltfreundliche Biogasproduktion einzusetzen“, so die TU-Forscherin weiter. Auf dieser Problembasis befragten die Workshop-Teilnehmenden Passantinnen und Passanten in Hamburg zu ihren Gewohnheiten, Meinungen und Maßnahmen zum Thema Bioabfall. Daraus entwickelten die Studierenden unterschiedliche Konzepte für die Verbraucher. So soll beispielsweise in Supermärkten oder Bäckereien für das richtige Trennen von Bioabfall sensibilisiert werden Darüber hinaus entstand ein Konzept für das Verteilen von speziellen Bioabfalltüten an Privathaushalte. „Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass sogenannte kompostierbare Plastiktüten nicht für den Bioabfall geeignet sind, da sie Mikroplastik zurücklassen“, erklärt Britta Peters, Innovationsleiterin der Stadtreinigung die Hintergründe. „Mit den engagierten Ideen der Studierenden können wir reale Probleme praktisch lösen. Daher möchten wir die besten Ideen der Studierenden in den Innovationsprozess der Stadtreinigung übernehmen“, so Peters weiter.

Bereits zum dritten Mal organisieren die TUHH und die Stadtreinigung Hamburg einen gemeinsamen Challenge-Workshop. Dabei setzen sich die Studierenden für zwei Tage mit einer realistischen Herausforderung auseinander, die gelöst werden soll. Ziel ist es, Innovationen zu entwickeln, die die Abfallentsorgung in Hamburg nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten. Geleitet wurde der Workshop gemeinsam von TUHH-Forscherin Vytaute Dlugoborskyte, Prof. Cornelius Herstatt, und Berater Heinrich Schwarz.


TUHH - Pressestelle
Swantje Hennings
E-Mail: swantje.hennings@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558

Bildmaterial im Original