Ausgezeichnete Bauplanung: TUHH-Studentin erhält Implenia Award

21.01.2020

TUHH-Studentin Nadine Bendt (3.v.l.) freut sich über den Award.
TUHH-Studentin Nadine Bendt (3.v.l.) freut sich über den Award.

Nadine Bendt, Studentin der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ist mit dem Implenia Award 2019 ausgezeichnet worden. Geehrt wurde sie für ihre Bachelorarbeit in der Kategorie Building Information Modeling (BIM). Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

In ihrer Abschlussarbeit „Digitale Schalungsplanung in Kombination mit der Methode des Building Information Modeling“ forschte Nadine Bendt zum Thema Digitales Bauen. In ihren Untersuchungen beschäftigte sie sich insbesondere mit den notwendigen Modellen, der Produktauswahl und den Schnittstellen für den digitalen Schalungsbau. Schalung bezeichnet dabei eine Gussform für Frischbeton, in der das Material erhärtet. Um Bau-Prozesse effizienter und transparenter zu gestalten, nutzte die TUHH-Studentin Methoden der Augmented Reality, bei der die Realität durch virtuelle Elemente erweitert wird. Darüber hinaus stützte Nadine Bendt sich in ihrer Bachelorarbeit auf die Radio-Frequency-Identification-Technologie (RFID). Mit dieser Technologie werden Daten berührungslos und sichtkontaktfrei mithilfe eines RFID-Transponders und einem RFID-Readers digital übertragen.


Der Implenia Award wird von Implenia, dem führenden Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz verliehen. Mit dem Award werden engagierte Studierende aus dem Bauingenieurwesen für ihre exzellenten Bachelorarbeiten geehrt. Bereits zum zweiten Mal in Folge hat mit Nadine Bendt eine Studentin der TUHH den Preis in der Kategorie BIM gewonnen. Neben der Auszeichnung für Nadine Bendt erhält auch das betreuende Institut für Baustoffe, Bauphysik und Bauchemie 500 Euro zur Förderung der Lehre.


TUHH - Pressestelle
Swantje Hennings
E-Mail: swantje.hennings@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558

Bildmaterial im Original