Abzeichen schon gemacht? „Digitaler Freischwimmer“ an der TUHH startet

03.06.2019

Der "Digitale Freischwimmer".
Der "Digitale Freischwimmer". Foto: ZLL

Die Plattform „Digitaler Freischwimmer“ des Zentrums für Lehre und Lernen (ZLL) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ist online. Darin werden neue Formate und Online-Tools vorgestellt, mit denen Lehrveranstaltungen digitalisiert werden können. Zudem bietet die neue Plattform Lehrenden die Möglichkeit interaktiv Erfahrungen auszutauschen und neue Impulse in der eigenen Lehre zu setzen.

Der „Digitale Freischwimmer“ zeigt Lehrenden eine Vielzahl an digitalen Tools und Lernszenarien, um die Präsenzlehre und das Selbststudium der Studierenden zu optimieren. So werden Lehr- und Lernformate vorgestellt, um Studierende zu aktivieren, Gruppenarbeiten zu unterstützen, E-Assessments einzuführen und kollaborative Schreibprozesse medial zu unterstützen. Darüber hinaus werden Beispiele für die Planung von Lehrveranstaltungen gegeben, die mit unterschiedlichen Medien ergänzt werden können.

„Digitale Werkzeuge in der Lehre unterstützen die Ingenieurausbildung, indem sie Team- und Projektarbeit, die Selbstständigkeit und die Verantwortung der Studierenden stärken. Wir sind sehr stolz darauf, dass viele Lehrende der TUHH hier mutig vorangehen“, sagt Professorin Kerstin Kuchta, TUHH-Vizepräsidentin Lehre. „Wir wollen mit dem Angebot dazu einladen sich inspirieren zu lassen und in der eigenen Lehre neue, digitale Formate auszuprobieren“.

Mehr unter https://www2.tuhh.de/zll/freischwimmer


TUHH - Pressestelle
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458

Bildmaterial im Original