Technisch ist das möglich. – Social Media Kampagne zur Studierendenwerbung der TUHH

28.05.2019

Keyvisual: GWW/TUHH
Keyvisual: GWW/TUHH

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) geht in der Studierendengewinnung neue Wege: „Technisch ist das möglich.“ steht für eine Social Media Kampagne mit der die TUHH bundesweit um neue Bachelorstudierende wirbt und künftige Ingenieurinnen und Ingenieure sucht. Damit setzt erstmalig eine technische Universität in Deutschland auf Studierenden-Werbung in den Sozialen Netzwerken. Die Kampagne startet am 1. Juni mit Beginn der Studienbewerbungsphase. Entwickelt wurde sie von der Hamburger Kreativagentur GWW, die sie gemeinsam mit der Digitalagentur LOOP aus Salzburg umsetzten.

Hochschulen und Universitäten mit technischem Fokus stehen vor der Herausforderung zukünftig neue Studierende zu gewinnen. Die Zahlen kompetenter Studienanfänger sind bundesweit rückläufig und das Interesse an Technikfächern nimmt ab. „Die TUHH will diesem Trend mit einer sehr modernen Ansprache an Studierwillige entgegentreten. Wir müssen junge Leute für Technik und Wissenschaft neu begeistern“, sagt TUHH-Präsident Ed Brinksma. „Die Studierenden von heute sind die Zukunftsgestalter unserer Gesellschaft“.

Was nicht in der Timeline abgebildet ist, existiert nicht: Die integrierte Social Media Kampagne „Technisch ist das möglich.“ holt junge Leute dort ab, wo sie sind: Im Internet und den Sozialen Netzwerken. Die Kampagne verbindet die Relevanz der Ingenieurwissenschaften mit den gesellschaftlichen Herausforderungen der Zeit wie Klimawandel, Umweltverschmutzung, Urbanisierung, Diversität oder Digitalisierung. Mit dem Testimonial „TUHHL“ hat die TUHH Technologie eine Stimme gegeben, die authentisch vermittelt, welche Möglichkeiten ein Technikstudium bietet. Kernelement der Kampagne ist das neu entwickelte Studienbewerbungsportal stuhhdium.de.

Studieninteressierte erhalten auf der Plattform alle Informationen zum Studium und zur Einschreibung. Zudem ist innerhalb des Kampagnenzeitraums ein 15-köpfiges Studierendenteam über einen Live-Chat rund um die Uhr für Fragen zum Studium erreichbar.

stuhhdium.de

Zum PR-Kit: Technisch ist das möglich. http://bit.ly/stuhhdium

Über GWW

Gstrheinländer Worldwide – halb Hugo Gstrein, halb Jakob Rheinländer – halb Kreativagentur, halb was auch immer es braucht, um Kom- munikation für Marken zu entwickeln, die einen Unterschied machen wollen. #GutsAndBrainsForBrands www.gww.works

Über LOOP

LOOP ist eine digital-first Lead Agentur mit Hauptsitz in Salzburg und Standorten in New York, Sydney, Berlin und Kopenhagen. Mit einem Team von 150 Talenten arbeitet LOOP weltweit für führende Marken an digitalen Kommunikationslösungen für eine neue Generation von Kunden. LOOP bietet ein Spektrum zwischen Design, Technologie und Content Marketing bis hin zur richtigen Aktivierung – jeweils mit dem Ziel, Marken und Unternehmen für eine digitale Ära neu zu definieren.

Kunde: Technische Universität Hamburg
Team TUHH: Jasmine Ait-Djoudi & Rüdiger Bendlin
Titel: Technisch ist das möglich.

Leadagentur: Gstrheinländer Worldwide
Hugo Gstrein & Jakob Rheinländer
Digitalagentur: LOOP
Michael John, Laura Treptow, Hannes Jung, Lidija Ajvazi,
Lukas Petrovic, Sarah Adlgasser, Teresa Schwärz, Verena Olschnögger

Produktion: Gstrheinländer Worldwide & LOOP
Director of Photography: Philip Eder
Editing: Josh Lim
Photography: David Herzig

Creative Producer: Abigail Green
Motion Design: The Finest (München)
Mix & Sound Design: The SoundShack (Hamburg)
Musik: Benjamin Rheinländer (Amsterdam)
Type Designer: Angela Klein (Berlin)

Siehe auch: http://bit.ly/stuhhdium


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458

Bildmaterial im Original