Was wäre wenn? Science Fiction an der TUHH

29.10.2018

Mit Matt Damon, Uma Thurman und Jude Law die Wissenschaft von morgen verstehen? Das kooperative und offene Lehrangebot Science Fiction Visions (SciFiVisions) der Hamburg Open Online University (HOOU) erklärt mit Blockbustern die Welt. Kinofans und wissenschaftlich Interessierte haben an der TUHH die Möglichkeit mit Filmen die Zukunft der Technik kennen zu lernen. Entstanden ist das Angebot in Zusammenarbeit der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und der Hafen City Universität (HCU).

Kino statt Hörsaal: Im Rahmen des Projekts SciFiVisions werden an der TUHH vier Filme aus den Jahren 1997 bis 2017 gezeigt, die sich inhaltlich mit technischen Zukunftsvisionen unserer Welt beschäftigen. So wird im Film „Gattaca“ Gentechnik zur Gesellschaftsfrage und im Blockbuster „Elysium“ zieht die Rettung von Menschen ins Weltall ethische Fragen nach sich. Auf unterhaltsame Weise zeigt die Film-Reihe wie Science Fiction es ermöglicht, einzelne Entwicklungen ins Extrem zu denken. Dabei entstehen auch neue Blickwinkel auf zukünftige Technologien. Im Anschluss an die Filmvorführungen laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Diskussion von gesellschaftlichen Zukunftsdebatten ein.

Ins Leben gerufen wurde das offene Lehrangebot SciFiVisions von der Hamburg Open Online University (HOOU). Das hochschulübergreifende Projekt bietet im Bereich Bildung digitale Lernangebote an, die sowohl von Studierenden, Lehrenden aber auch von der interessierten Öffentlichkeit genutzt werden können. Im Rahmen des Projekts SciFiVisions kann zusätzliches Material zur Zukunft des Weltalls, der Gesellschaft, der Sozialen Medien oder auch zur Zukunft des künstlichen Lebens online abgerufen werden.

Weitere Informationen unter

https://scifivisions.rz.tuhh.de
https://www.hoou.de

Was: Science Fiction Kino 2018 und Diskussion zur „Science des Films“
Wann: Vorführungen der Kinofilme „Elysium“, „The Circle“, „I, Robot“ und „Gattaca“ am 1., 15. und 29. November sowie 13. Dezember ab 17 Uhr
Wo: Audimax I, Am Schwarzenberg-Campus 5, 21073 Hamburg
Eintritt ist frei


TUHH - Pressestelle
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original