Walls Can Dance 2020: Street-Art-Künstlerin Ju Mu Monster gestaltet Wandgemälde an der TU Hamburg

21.09.2020

Zum Dank überreichte Präsidialbereichsleiter Ralf Grote im Namen der TU Hamburg der Künstlerin ein Geschenk.
Zum Dank überreichte Präsidialbereichsleiter Ralf Grote im Namen der TU Hamburg der Künstlerin ein Geschenk. Foto: TU Hamburg/Hennings

Urban Art im Harburger Binnenhafen: Das gibt es seit Kurzem an einem Gebäude der Technischen Universität Hamburg in der Harburger Schloßstraße 36 zu bestaunen. Die Street-Art-Künstlerin Ju Mu Monster hat die weiße Hausfassade der TU-Außenstelle, in der unter anderem das Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft untergebracht war, zu einem großflächigen bunten Kunstwerk verwandelt. Die Aktion ist Teil des Urban Art Festivals Walls Can Dance 2020.

In breiten und klaren Linien dominieren die Farben Rosa, Gelb und Blau das Wand-Gemälde von Ju Mu Monster. Die Berliner Künstlerin mit südamerikanischen Wurzeln lässt sich in ihren Werken von verschiedenen Kulturkreisen, Schamanismus und spirituellen Welten inspirieren. So zeigt das Motiv an der TU-Fassade auf einer Fläche von 30 mal 8 Metern die mittelamerikanische Gottheit „Huehueteotl“. Im Rahmen des Festivals konnten interessierte Besucherinnen und Besucher den Entstehungsprozess im Harburger Binnenhafen vom 7. bis zum 12. September live verfolgen.

Das Projekt "Walls Can Dance" soll großformatige Kunst in Hamburgs Süden bringen.
Das Projekt "Walls Can Dance" soll großformatige Kunst in Hamburgs Süden bringen. Foto: TU Hamburg/Hennings

Ziel von Walls Can Dance ist es, zwischen der Harburger Innenstadt und dem Binnenhafen, die durch Straßen und Bahntrassen voneinander getrennt sind, eine optische Verbindung zu schaffen. Projekt-Initiator und künstlerischer Koordinator Klöckner freut sich, dass die TU Hamburg ein Gebäude für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat: „Mit Walls Can Dance bekommt Hamburg nicht nur die erste und einzige zusammenhängende Freiraumgalerie der Stadt, sondern auch gleich eine neue und für alle kostenlose Ausstellung mit hochkarätigen Kunstwerken von Urban Art Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt.“

Über Walls Can Dance

Das Urban Art Festival Walls Can Dance wird seit 2017 vom Hamburger Urban Art Institute organisiert. Das Projekt bringt großformatige Kunst in Hamburgs Süden. Gefördert wird Walls Can Dance durch die Freie und Hansestadt Hamburg, das Bezirksamt Harburg und das Rahmenprogramm für Integrierte Stadtteilentwicklung.

Weitere Rundgänge durch die Freiraum-Galerie finden am 2. und 9. Oktober von 17 bis 18.30 Uhr statt. Die Anmeldung per Mail unter: jana.fux@urban-art-institute.org.

Mehr Informationen unter: www.wallscandance.de


TUHH - Pressestelle
Swantje Hennings
E-Mail: swantje.hennings@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558

Bildmaterial im Original