TUHH Ringvorlesung Mobilität und Klimaschutz am 25.4.: Weltweite Kreuzfahrt mit immer größeren Schiffen – Ist die Energiewende in der Schifffahrt machbar?

24.04.2018

Gerhard Untiedt
Gerhard Untiedt
Foto: privat

Die Ringvorlesung zum Thema "Mobilität und Klimaschutz" an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) widmet sich am 25.4. mit der Vorlesung „Weltweite Kreuzfahrt mit immer größeren Schiffen – Ist die Energiewende in der Schifffahrt machbar?“. Referent ist Gerhard Untiedt von der MEYER WERFT GmbH & Co. KG..

Die Schifffahrt weltweit steht, wie alle anderen Branchen auch, in den nächsten Jahrzehnten vor großen Herausforderungen. Das betrifft neben der Emission von Schadstoffen auch die Erreichung der internationalen Klimaziele. Doch wie ist der status quo? Und wie wird sich die Schifffahrt entwickeln?
So können die sich gegenwärtig im Bau befindlichen Schiffe bis 2050 und länger in Betrieb sein. Der Innovationsdruck bei Kreuzfahrtschiffe oder Passierschiffen aber ist hoch, da sie in der öffentlichen Wahrnehmung präsent sind und kritisch beobachtet werden.

Diese prominente Situation ermöglicht aber auch den Ausbau einer Vorreiterrolle. Daher sind Passagierschiffswerften, insbesondere die MEYER WERFT, Technologieführer und Trendsetter, die die Energiewende im Schiffbau vorantreiben. In der Ringvorlesung wird daher am Beispiel von Kreuzfahrtschiffen eine Perspektive über die Energiezukunft in der Schifffahrt aufgezeigt.

Die Ringvorlesung Mobilität und Klimaschutz
Mobilität und das Mobilsein bestimmt selbstverständlich das Leben der Menschen. Neue technische und logistische Konzepte bieten immer neue, individualisierte Mobilitätsangebote, die eine nachhaltige Fortbewegung und einen ökologisch vertretbaren Fußabdruck versprechen - für Personen wie für Güter. Die Ringvorlesung „Mobilität und Klimaschutz“ betrachtet das große Ganze und stellt Fragen, ob es einen klimaneutralen Güter- und Flugverkehr geben kann, ob bio- und strombasierte Kraftstoffe der Königsweg für eine klimaneutrale Mobilität sind oder auch ob der Einsatz von Wasserstoff im Individualverkehr eine Alternative sein kann. Vom 4. April bis 11. Juli 2018, 13 Termine, jeweils mittwochs, 17.00 bis 18.30 Uhr.

Was: „Weltweite Kreuzfahrt mit immer größeren Schiffen – Ist die Energiewende in der Schifffahrt machbar?“
Wer: Gerhard Untiedt, MEYER WERFT GmbH & Co. KG.
Wo: TUHH, Gebäude K, Hörsaal 0506, Denickestraße 15, 21073 Hamburg
Wann: 25. April 2018 von 17.00 bis 18.30 Uhr
Der Eintritt ist frei


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original