Beschäftigte der TUHH beschenken Flüchtlingskinder auf dem Schwarzenberg

22.12.2014

Beschäftigte der TUHH brachten den Flüchtlingskindern bunte Pakete.
Beschäftigte der TUHH brachten den Flüchtlingskindern bunte Pakete. Foto: TUHH/Gruhn

In einer privat organisierten Spendenaktion packten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität Hamburg (TUHH) Geschenkepäckchen für die Kinder auf dem Schwarzenberg. Auf dem Festplatz im Hamburger Stadtteil Harburg befindet sich seit Oktober 2014 eine zentrale Erstaufnahmestätte (ZEA) für Flüchtlinge mit 642 Plätzen. Die gespendeten Geschenke wurden am Sonntag, den 14. Dezember 2014, im Rahmen eines Kinderfestes überreicht, das die Initiatoren der Spendenaktion gemeinsam mit dem Betreiber der ZEA, f&w fördern und wohnen AÖR, organisiert haben.

Viele Beschäftigte der TUHH sowie Familienangehörige unterstützten die Idee zweier Mitarbeiterinnen, den Kindern auf dem Schwarzenberg eine Freude zu bereiten. An zwei Abenden im November brachten sie Süßigkeiten, Hygieneartikel, Kleidung, Spielzeug und Schulutensilien in ein Büro der Universität und verpackten ihre Mitbringsel in hübsch beklebte Kartons. Insgesamt kamen dabei 163 Geschenkekartons zusammen. Genug also für die derzeit dort lebenden Flüchtlingskinder sowie für weitere, die im Dezember noch zuziehen werden. Die Übergabe erfolgte im Rahmen eines Festes: Die Kinder malten Bilder, bastelten aus Papier Sterne, Tiere und Blumen, und erfreuten sich an den Adventsleckereien auf bunten Tellern. „Das Aufenthaltszelt füllte sich schnell mit Kindern und deren Eltern. In dem bunten Gewusel herrschten keine Berührungsängste und auch Ältere machten mit“, freut sich Susanne Küster, die als eine von elf TUHH-Mitarbeitern dabei war. Ein Highlight war das von Jürgen Havlik, Alles wird schön e.V., angebotene Kinderschminken. Während sich die Kleineren schminken ließen, tanzten die Jugendlichen in einer kleinen Diskoecke ausgelassen zur Musik. Parallel wurden die Geschenkepäckchen nach Altersgruppen ausgeteilt. „Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken, die zum Erfolg der Aktion beigetragen haben, insbesondere bei Rosanna Paulsen von f&w für die gute Kooperation sagt Christine Stecker, eine der Initiatorinnen. Auch der Präsident der TUHH, Garabed Antranikian, unterstützte das Engagement und kam als Gast zu den neuen Nachbarn der Universität. Stecker: „Es war ein rundum gelungenes Fest, das zum gegenseitigen Kennenlernen beitrug. Zum Schluss verabschiedeten wir uns wie gute Freunde.“


TUHH - Pressestelle
Alina Gruhn
E-Mail: alina.gruhn@nithh.de
Fax: +49 40 428 78 2366