Das TUHH-Theater UniVerbal spielt „Die da!“

Die Geschichte einer obdachlosen Frau

12.11.2014

Antje Friedrichs in "Die da!"
Antje Friedrichs in "Die da!" Foto: TUHH

Freitag und Samstag, 14. und 15. November 2014, lädt das TUHH-Theater UniVerbal um 19.30 Uhr zu seinem neuen Stück „Die da!“ an die Technische Universität Hamburg (TUHH) ein. Eine namenlose Person, die auf einer Bank wohnt, ihre gesamten Habseligkeiten in einem alten Kinderwagen unterbringt und sich in der Hauptsache von Alkohol ernährt – das ist „Die da!“. Die Frau ist ein trauriger Anblick, dem Passanten im Alltag aus dem Weg gehen. Im Theater nutzt sie die Gelegenheit und erzählt ihre Geschichte. Dabei fehlt es weder an Dramatik, noch kommt der Humor zu kurz. „Die da!“ erzählt, was ihr die Bank bedeutet, wie sie aus einem „ganz anständigen Haus“ dort landen konnte. Die Zuschauer erfahren von ihren kleinen und großen Träumen, von echten und falschen Chancen dieses Leben zu verlassen, aber auch von ihren Ängsten und der Realität auf der Straße. Am Ende bleibt festzustellen: "Die da!" ist ein völlig normaler Mensch; eine Frau mit einer Geschichte, die Gesprächsstoff bietet. Autorin des Ein-Personen-Stücks ist die auch als Schauspielerin bekannte Christiane Reiff. Gespielt wird „Die da!“ von Antje Friedrichs, Regie führt Maja Meiser. Wer die Termine an der TUHH (14. und 15.11. um 19.30 Uhr) nicht wahrnehmen kann, hat außerdem am 29.11. 2014 Gelegenheit, sich das Stück in der Kulturwerkstatt Harburg (Kanalplatz) anzusehen.

Theater UniVerbal ist seit 2009 an der TUHH beheimatet und spielt seitdem in kleiner und in großer Besetzung Stücke aus den unterschiedlichsten Genres. Zuletzt wurde „Der Seelenbrechen“ von Sebstian Fitzek mit großem Erfolg an verschiedenen Orten in Harburg aufgeführt.

„Die da!“ wird gespielt am 14. Und 15. November 2014 im Audimax II an der TUHH, Dennickestraße 22, 21073 Hamburg.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366