Die Welt der Nanoteilchen in einem Bus

15.06.2011

Während eines Workshops im nanoTruck haben Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, selbst Hand an die Nanotechnologie zu legen.
Während eines Workshops im nanoTruck haben Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, selbst Hand an die Nanotechnologie zu legen.
Foto: Flad & Flad Communication Group GmbH

Schon gesehen? Die Welt der Nanoteilchen birgt ein riesiger Bus, der heute und morgen auf dem Campus parkt. Der nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung inszeniert mit Experimenten und Informationen die Welt der Nanoteilchen. Ziel ist die allgemein verständliche Vermittlung von Informationen über die Nanotechnologie, einer der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Dabei geht es ganz praktisch zu: Schülerinnen und Schüler der Klasse sieben bis zwölf werden unter dem Motto „Energie mit Hilfe der Pflanzen“ in eineinhalb Stunden eine nanokristalline Solarzelle (Grätzelzelle) bauen. Diese funktioniert ähnlich wie das biologische Prinzip der Photosynthese. Mit der nanokristallinen Solarzelle gewinnen die Nachwuchs-Forscher mit Hilfe von Hibiskusblütentee und Titandioxid Strom. Beginn nach Anmeldung jeweils 9, 11 und 13 Uhr.

Eine weitere Möglichkeit , den nanoTruck zu besichtigen, besteht morgen beim Tag der offenen Tür an der TUHH. Dann werden von 9 bis 15 Uhr im nanoTruck auch Filme gezeigt, der nanoTruck wird Teil der TUHH-Rallye sein, und es gibt Kurzvorträge und geführte Rundgänge.

Der nanoTruck ist eine Initiative zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Das Angebot unter dem Motto „Treffpunkt Nanowelten“ wendet sich sowohl an Schülerinnen und Schüler als auch Studentinnen und Studenten sowie die interessierte Öffentlichkeit.

http://www.nanotruck.de/initiative-nanotruck/projektziel.html

Für Rückfragen:
TU Hamburg-Harburg
Dr. Astrid Mutzel
Schulkoordination
Tel.: 040 / 42878-3875
E-Mail: Astrid.Mutzel@tuhh.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366