TU Hamburg: Wissen kompakt gebündelt

Die Kompetenzwerkst@tt Elektrohandwerk lehrt und vernetzt

12.04.2011

An Aufgaben der Praxis orientiert sich die Software, mit der Berufsschüler lernen, wie man zum Beispiel Installationen von Anlagen zur regenerativen Energiegewinnung baut.
An Aufgaben der Praxis orientiert sich die Software, mit der Berufsschüler lernen, wie man zum Beispiel Installationen von Anlagen zur regenerativen Energiegewinnung baut.
Foto: Institut für Technik, Arbeitsprozesse und Berufliche Bildung (iTAB)

Lernen ist lernbar. Und umso effektiver, je leichter Lerninhalte zugänglich sind und je anschaulicher sie präsentiert werden. Einen besonderen Beitrag zum Lernen im Ausbildungsbereich Elektrohandwerk leistet die Kompetenzwerkst@tt, ein lernsoftwaregestütztes Ausbildungskonzept, das Professor Sönke Knutzen, Leiter des Institut Technik, Arbeitsprozesse und Berufliche Bildung (iTAB) der TU Hamburg-Harburg, gemeinsam mit Prof. Falk Howe von der Universität Bremen entwickelt hat. In diesem Projekt geht es vor allem darum, Auszubildenden gebündelte Informationen zu ihrer Ausbildung zur Verfügung zu stellen und Ausbilder, Lehrende und Auszubildende besser miteinander zu vernetzen.

Professor Knutzen beschäftigt sich mit E-Learning in der beruflichen Bildung und der Didaktik der beruflichen Bildung. Ebenso wie sein Bremer Kollege Professor Howe, mit dem er das Projekt leitet. Professor Howe war bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am gleichen TUHH-Institut wie sein Kollege Knutzen und steht heute dem Institut Technik und Bildung an der Universität Bremen im Institut Technik und Arbeit (ITB) vor. In einer dreijährigen, jetzt endenden Testphase wurde ihr Lern- und Lehrkonzept für das Elektrohandwerk in den Regionen Hamburg, Bremen und Dresden mit einem Netzwerk aus Universitäten, Handwerkskammern, Berufsschulen, Ausbildungsstätten und Handwerksbetrieben erprobt. Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Alle Inhalte inklusive Lernsoftware der Kompetenzwerkst@tt finden die am Projekt teilnehmenden Lehrenden, Ausbilder und angehenden Elektrotechniker auf einem USB-Stick oder über einen kostenlosen Download auf der Internetseite www.kompetenzwerkstatt.net. Es gibt insgesamt zwölf berufliche Handlungsfelder mit Lern- und Arbeitsaufgaben und Darstellungen der einzelnen Arbeitsprozesse in Form von Videos, Bildern und Texten. Der Clou: Die Lernsoftware kann individuell angepasst und jederzeit aktualisiert werden, nicht nur von den Lehrenden und Ausbildern, sondern auch von den Auszubildenden selbst. In einem Portfolio können die Jugendlichen all das sammeln, was sie in ihrem Betrieb lernen. So schafft sich der Auszubildende eine stets verfügbare Wissenssammlung, die erweitert und von Lehrern und Ausbildern eingesehen werden kann, und auch im späteren Berufsleben eine wertvolle Unterstützung sein wird.

Am 14. April 2011 findet von 12 bis 17 Uhr die Abschlussveranstaltung des Projekts Kompetenzwerkst@tt Elektrohandwerk in Hamburg statt, in deren Rahmen die Ergebnisse präsentiert und diskutiert werden. Ort: Elbcampus, Zum Handwerkzentrum 1.

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg
Institut für Technik, Arbeitsprozesse und Berufliche Bildung
Prof. Dr. Sönke Knutzen
Tel. : 040/ 42878-3715
E-Mail: s.knutzen@tuhh.de

Siehe auch: www.kompetenzwerkstatt.net


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366