Hamburg School of Logistics gegründet

24.07.2003

HAMBURG SCHOOL OF LOGISTICS AN DER TUHH GEGRÜNDET
KÜHNE-STIFTUNG FINANZIERT ZWEI PROFESSUREN

Die Technische Universität Hamburg Harburg (TUHH) avanciert zum akademischen Zentrum für Logistik. Mit der im Juli diesen Jahres erfolgten Gründung der Hamburg School of Logistics (HSL) wird mit einem in Europa einzigartigen Angebot gezielt auf die neuen Top-Managementaufgaben in der Logistikbranche vorbereitet.Das einjährige Studium führt zum "Master of Business Administration"(MBA), Schwerpunkt Logistik-Management.Start ist der Herbst 2004.

Die international orientierte HSL ist das zukunftsweisende Modell einer Public Private Partnership zwischen der TUHH und der Kühne-Stiftung (Schindellegi/Schweiz). Diese investiert in den kommenden fünf Jahren 3,25 Millionen Euro in den Aufbau der neuen Hochschuleinrichtung, konkret werden damit zwei Professuren im neu zu schaffenden Arbeitsbereich "Logistik-Management" finanziert. Die Stadt trägt mit 3 Millionen Euro einen Großteil der Betriebs- und Investitionskosten. An der Finanzierung werden sich weitere namhafte Sponsoren aus der Wirtschaft beteiligen. Außerdem wird es Studiengebühren geben. "Mit der Hamburg School of Logistics erweitert die Stadt ihre Kompetenz im Bereich Logistik", sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im Hamburger Rathaus am 9. Juli 2003.

Hamburg als d e r Logistik-Standort Deutschlands und die langjährige Expertise der TUHH auf diesem Fachgebiet durch die Arbeitsbereiche "Verkehrssysteme und Logistik", "Produktionswirtschaft" und die Arbeitsgruppe "Logistik/Flexible Produktion" sowie im Bereich der Informationstechnologie haben nach Aussagen Klaus-Michael Kühnes, Präsident des Stiftungsrates der Kühne-Stiftung, zur Entscheidung geführt, die HSL in Hamburg an der TUHH anzugliedern. "Mit dieser Investition in die HSL wird die Wissenskompetenz der Stadt auf dem Gebiet der Logistik enorm gestärkt", sagte TUHH- Vizepräsident Otto von Estorff. Mit der HSL werde sich die TUHH zu d e m Forschungszentrum für die Logistik im Norden. entwickeln.
Angegliedert an die TUHH wird die HSL eng mit dem Northern Institute of Technology (NIT) zusammenarbeiten und zunächst in dessen Gebäude miteinziehen. Mit dem konkreten Aufbau der HSL ist eine Gründungskommission mit Vertretern aus der Wirtschaft und
Wissenschaft unter Vorsitz von TUHH- Professor Dr. Wolfgang Kersten beauftragt. Soviel steht bereits zum Curriculum fest: Das praxisnahe und interdisziplinär strukturierte Studium an der HSL ist nach angelsächsischem Modell in Trimester gegliedert und wird die für die Logistik relevanten Inhalte der Betriebswirtschaftslehre und des Rechts sowie der Informatik und der Ingenieurwissenschaften verknüpfen. Experten aus der Logistik und anderen Bereichen aus führenden Handels,- Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, internationale "Visiting"-Professoren sowie Wissenschaftler der TUHH und von deren Partnerhochschulen im Ausland werden maximal 50 Studierende unterrichten.

Stiftungspräsident Kühne: "Eine Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau im Bereich Logistik war in meiner Heimatstadt überfällig." Das Defizit sei sehr groß: So wird in den 17 Ländern Westeuropas die Nachfrage nach qualifizierten Logistikmanagern auf etwa 70 000 geschätzt, davon etwa 10 000 Führungskräfte. Deutliches Indiz für diesen Mangel sind nicht zuletzt die an der TUHH inzwischen täglich eintreffenden Anfragen potenzieller Bewerber. Die Eingangsvoraussetzung für ein Studium an der HSL sind ein akademischer Abschluss (Hochschul- oder Fachhochschulabschluss, Berufserfahrungen und sehr gute Englischkenntnisse.
Weitere Informationen zu konkreten Studieninhalten, Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren, Anmeldefristen usw. sind voraussichtlich ab September 2003 verfügbar und werden interessierten StudienbewerberInnen auf Wunsch per E-Mail gerne zugesandt.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366