Mit Wirbelschichten zum Erfolg - Stefan Bruhns Träger des Johannes Möller-Preises

18.03.2004

Stefan Bruhns ist für seine Doktorarbeit an der Technischen Universität Hamburg-Harburg mit dem Johannes Möller-Preis 2004 ausgezeichnet worden.
Diese mit 5000 Euro dotierte Ehrung ging damit zum ersten Mal an einen Hamburger Nachwuchswissenschaftler.

Bruhns promovierte bei dem weltweit anerkannten Experten für das Wirbelschichtverfahren, Professor Dr.-Ing. Joachim Werther. Unter seiner Leitung wird an der TUHH im Arbeitsbereiches "Partikeltechnologie" an der Entwicklung und Verbesserung von Wirbelschichtverfahren gearbeitet. Stefan Bruhns beschäftigte sich in seiner Doktorarbeit zum Thema "Flüssigkeitseindüsung in Wirbelschichten" speziell mit der Eindüsung und Verdampfung flüssiger Reaktanden in Wirbelschichtreaktoren. Durch Experimente und numerische Simulationen gelang es ihm, die bei der Eindüsung wirkenden Mechanismen zu entschlüsseln. Mit Hilfe der von ihm entwickelten Computersimulation lassen sich mit Flüssigkeitseindüsung betriebene Wirbelschichtreaktoren in ihrem Betriebsverhalten vorausberechnen und damit optimieren.

Das Wirbelschichtverfahren ist eine in der Industrie gängige Methode beispielsweise zur Herstellung von Benzin sowie von Polyäthylen. Dabei werden sandkorngroße Partikel durch einen aufwärts gerichteten Gasstrom in einen flüssigkeitsähnlichen Zustand ("fluidisiert) versetzt. Dies führt zu besonders günstigen Bedingungen für Wärme- und Stoffaustausch und infolgedessen zu der gewünschten intensiven chemischen Umsetzung.

Die Möller-Stiftung für Wissenschaft und Forschung wurde 1998 nach dem gleichnamigen traditionsreichen Hamburger Apparatebau-Unternehmen gegründet. Deutschlandweit gehört diese Einrichtung unter Vorsitz von Dr.-Ing. Hermann Möller zu den wenigen Stiftungen deren Ziel die bundesweite Förderung des Ingenieurnachwuchses ist.

Der Johannes Möller-Preis 2004 wurde in Bremen im Rahmen einer Sitzung des Fachausschusses "Mehrphasenströmungen" der Gesellschaft für Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen des Vereins Deutscher Ingenieure verliehen.
Dr. Stefan Bruhns ist inzwischen in der Technischen Entwicklung der BASF AG in Ludwigshafen tätig.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366