Im Tretboot von Hamburg nach Berlin

28.04.2004

Prolog auf der Alster als Auftakt zur "International Waterbike Regatta"

Sport und Spaß sind mit von der Partie, wenn die Fachschaft Schiffbau der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) am 7. und 8. Mai bei der "International Waterbike Regatta" in Berlin an den Start geht. Mit selbst entworfenen und gebauten Tretbooten werden Schiffbaustudierende aus ganz Europa in verschiedenen Disziplinen antreten und einen Gesamtsieger ermitteln.

Das Hamburger Team ist das erste in der 25-jährigen Regatta-Geschichte, das die Strecke zum Austragungsort auf eigenem Kiel mit ihrer "Clementine" zurücklegt. Um per Tretboot von der Hansestadt in die Bundeshauptstadt zu kommen, muss die insgesamt 30köpfige Mannschaft 440 Kilometer auf Flüssen, Kanälen und Seen bewältigen. Zum Auftakt dieser "Clementine goes to Berlin"-Tour gibt es am Donnerstag, 29. April, ab 13.30 Uhr einen Prolog auf der Binnenalster.

An der Ecke Jungfernstieg/Ballindamm haben die Schiffbaustudierenden einen Informationsstand und einen Empfang für geladene Gäste vorbereitet.
Ziel dieser spektakulären Tour ist es auch, Sponsoren für ein neues Hamburger Spitzenboot zu gewinnen. "Um einen Neuentwurf aus dem Stand unter die weltbesten Tretboote zu katapultieren, ist eine umfangreiche Entwicklungs- und Forschungsarbeit nötig", sagt Hendrik Vorhölter vom Regatta-Team. Dafür treten die Schiffbaustudenten gerne kräftig in die Pedalen.
Finanziell unterstützt wird die Aktion u.a. von der Ditze-Stiftung und dem Germanischen Lloyd sowie der TUHH.

weitere Informationen: http://www.tine-goes-to-berlin.de/

Rückfragen:
Hendrik Vorhölter
Fachschaft Schiffbau
61 44 50
0173 5242 872


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366