Dan Browns "Sakrileg" im Vortrag an der TUHH

29.01.2007

Prof. Dr. Frank Zöllner spricht zum Thema "Bildwissenschaft zwischen Morelli und Warburg"

Der Weltbestseller "Sakrileg" von Dan Brown, verfilmt als "The Da Vinci Code - Sakrileg" mit Tom Hanks und Audrey Tautou, steht im Mittelpunkt eines Vortrages an der TUHH am Donnerstag, 1. Februar, um 19 Uhr im Audimax I, Schwarzenbergstraße 95. Unter dem Thema "Bildwissenschaft zwischen Morelli und Warburg" wird sich Prof. Dr. Frank Zöllner besonders mit den antiklerikalen und populärfeministischen Klischees des Buches sowie der darin sichtbaren Verschwörungstheorie des Autors Dan Brown auseinandersetzen.

Zöllner ist Lehrstuhlinhaber für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Universität Leipzig und Verfasser des bislang detailreichsten Buches über die Gemälde und Zeichnungen Leonardo da Vincis. Der 1452 bei Vinci in der Nähe von Florenz geborene Italiener verkörpert die Geistes- und Naturwissenschaften in einer Person und gilt als Universalgenie. Im Roman und Film spielt besonders die Interpretation der Bilder Leonardo da Vincis eine zentrale Rolle. Zöllner wird in seinem Vortrag an der TUHH die kriminalistische Methode Giovanni Morellis (1816-1819) sowie das symbolische Vorgehen in der Bildinterpretation Aby Warburgs (1866-1929) und deren Stellenwert für die Bildwissenschaft heute thematisieren.

Der Vortrag in der Reihe "Begegnungen von Kultur und Technik" der Arbeitsgruppe "Humanities" erfolgt in Kooperation mit der Alfred-Toepfer-Stiftung. Im Anschluss daran wird Ansgar Wimmer, Vorstandsvorsitzender der Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S., an Christian Haaks als jahrgangsbestem Absolventen des Humanities-Zertifikats die mit 500 Euro dotierte Alfred-Toepfer-Auszeichnung verleihen.

Hintergrund: Das Certificate of Humanities erhalten Studierende der TUHH, die mindestens sechs geisteswissenschaftlich orientierte Seminare im Rahmen von "Humanities" erfolgreich abgeschlossen haben. Themen wie European Culture, Ethics for Engineers, Humanities and Gender, Humanities and Engineering stehen im Mittelpunkt dieses bundesweit einzigartigen Angebotes an Ingenieurstudierende, organisiert und durchgeführt von der TUHH-Arbeitsgruppe "Humanities" unter Leitung von Prof. Dr. phil. habil. Margarete Jarchow.



TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366