Mittelstand stärken durch Synergien in der Bildung

26.05.2006

vlnr.: F. Glücklich, A. Kuttenkeuler, Prof. Kreuzer, Prof. Knutzen, P. Becker
vlnr.: F. Glücklich, A. Kuttenkeuler, Prof. Kreuzer, Prof. Knutzen, P. Becker

Technische Universität und Handwerkskammer in Hamburg schließen Kooperationsvertrag



Heute haben die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und die Handwerkskammer Hamburg ihre Zusammenarbeit offiziell mit einer Kooperations-Vereinbarung beschlossen. Bei-de Institutionen werden künftig verstärkt zusammenarbeiten. TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. Edwin Kreuzer und Handwerksammer-Präsident Peter Becker unterzeichneten in der TUHH die entsprechende Kooperations-Vereinbarung.



Diese beinhaltet eine stärkere Zusammenarbeit vorrangig im Bereich der Aus- und Fortbildung. Darüber hinaus wollen beide Institutionen auf kulturellem Gebiet intensiver kooperieren. Ihr gemeinsames Ziel ist die kulturelle Stärkung des Südens der Stadt Hamburg. Handwerk und Hochschule wollen als Impulsgeber wirken. Die beabsichtige Steigerung der Attraktivität des größten der sieben Hamburger Bezirke - "Sprung über die Elbe" - ist Teil des vom Senat beschlossenen Konzepts der "Wachsenden Stadt".

vlnr.: Frank Glücklich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Professor Edwin Kreuzer, Präsident der TUHH, Peter Becker, Präsident der Handwerkskammer
vlnr.: Frank Glücklich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Professor Edwin Kreuzer, Präsident der TUHH, Peter Becker, Präsident der Handwerkskammer





Mit dem ungebrochenen Einzug von Technologien in das Handwerk, vor allem der Informationstechologie, wächst in den Betrieben der Bedarf an aktuellen Informationen speziell auch aus den Ingenieurwissenschaften. Für die TUHH wiederum sind mittelständische Unternehmen der Branche als Kooperationspartner interessant durch Fragestellungen, die sich mittelbar aus der Praxis an die Theorie ergeben. Die TUHH verfügt über eine langjährige Expertise auf dem Gebiet der Zusammenarbeit im Bereich "Forschung und Entwicklung" bisher vorrangig mit industriellen Unternehmen.

Mit der Eröffnung des geplanten Kompetenzzentrums der Handwerkskammer Hamburg in Harburg 2007 wird die verstärkte Zusammenarbeit auch eine räumliche Nähe erfahren. Denkbar ist der Einsatz von an der TUHH ausgebildeten Lehramtsstudierenden für die gewerblich-technischen Berufe als Dozenten des Kompetenzzentrums. Geplant sind ferner Hilfestellungen der TUHH bei der Entwicklung der Curricula sowie von Methodik und Didaktik der geplanten Bachelor-Ausbildung an der Berufsakademie der Handwerkskammer



Mittelfristiges Ziel ist die Stärkung des Mittelstandes im Handwerk durch zu erwartende Synergien. Die TUHH mit dem Auftrag, die Region wirtschaftlich zu stärken, sieht es als ihre Aufgabe, ihr Know-how zur Verfügung zu stellen. Als Mitglied der Süderelbe AG wirkt die Hochschule bereits aktiv an der Neuausrichtung des Südens in der Metropolregion Hamburg mit.



Zum Kooperationsbeauftragten der TUHH wurde Prof. Dr. Sönke Knutzen benannt, und seitens der Handwerkskammer wird Andreas Kuttenkeuler diese Aufgabe übernehmen.


TUHH - Pressestelle
Rüdiger Bendlin
E-Mail: bendlin@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3330
Fax: +49 40 428 78 2366