Europäische Arbeitsgruppe für Agglomeration: Stefan Heinrich übernimmt Vorsitz

17.10.2017

Professor Stefan Heinrich
Professor Stefan Heinrich
Foto: privat

Professor Stefan Heinrich, Leiter des Instituts für Feststoffverfahrenstechnik und Partikeltechnologie der Technischen Universität Hamburg (TUHH), wurde zum Vorsitzenden der „European Working Party on Agglomeration“ gewählt. Diese ist einer von 20 Fachausschüssen der European Federation of Chemical Engineering (EFCE).

In der Europäischen Arbeitsgruppe zur Agglomeration, also der Vergrößerung von Partikeln, werden aktuelle und zukünftige Trends in der Forschung diskutiert. Sie bietet den Experten aus den nationalen Fachausschüssen der aktuell 29 EFCE-Mitgliedsländer zudem die Gelegenheit, sich über aktuelle Aktivitäten auszutauschen. Ziel ist es, die Wissenschaft und Technik voranzubringen, etwa zu Prozessen wie Granulation, Tablettierung, Verdichtung oder Flockung.

Heinrich ist auch Vorsitzender der deutschen ProcessNet-Fachgruppe „Agglomerations- und Schüttguttechnik: Die Fachgruppe „Agglomerations- und Schüttguttechnik“ ist als interdisziplinäres und prozessgebundenes Forum die fachliche Heimat für jene Fachleute, die sich die Erforschung der physikalisch-chemischen Grundlagen der Agglomerationstechnik, der Produktgestaltung und -formulierung, des Lagerns, Förderns und Dosierens von dispersen Feststoffen sowie deren praktische Anwendungen zum Ziel gesetzt haben.

ProcessNet ist die deutsche Plattform für Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen und Technische Chemie. In den Gremien von ProcessNet sind über 5.000 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung organisiert, um aktuelle Fragestellungen zu diskutieren und wissenschaftliche Trends zu identifizieren.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original