TUHH-Ringvorlesung: Regionale und überregionale Netze - Quo vadis?

15.05.2017

Bastain Pfarrherr, Stromnetz Hamburg GmbH /
Bastain Pfarrherr, Stromnetz Hamburg GmbH / Foto: privat

Die Ringvorlesung „Stromversorgung im Wandel“ an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) geht in die nächste Runde: Der kommende Vortrag mit dem Titel „Regionale und überregionale Netze - Quo vadis?“ am 17. Mai 2017 um 17 Uhr thematisiert die Schere zwischen Last und Erzeugung im Hamburger Verteilungsnetz:

Das Hamburger Verteilungsnetz versorgt das Stadtgebiet Hamburg mit elektrischer Energie und ist an drei Knotenpunkten mit dem Übertragungsnetz der 50Hz Transmission GmbH verbunden. Die Struktur des Hamburger Netzes ist durch die angesiedelte Grundstoffindustrie stark lastgeprägt. Die benachbarten Gebiete der Metropolregion Hamburg liegen außerhalb des Verteilungsnetzes Hamburg und weisen aufgrund der installierten Windenergieanlagen einen erzeugungsgetriebenen Charakter auf.

Die urbane Energiewende hin zu Elektromobilität im öffentlichen wie im privaten Sektor sowie die eingeschränkte Verfügbarkeit von geeigneten Flächen für etwa Windenergieanlagen im Hamburger Netzgebiet werden diese Situation verstärken. Die Schere zwischen Last und Erzeugung in der Metropolregion Hamburg geht stetig weiter auf. Im Hamburger Verteilungsnetz, ebenso wie im Übertragungsnetz, müssen geeignete Lösungen gefunden werden, die steigenden Anforderungen mit einem optimierten Netzausbau zu verknüpfen.

Was? Ringvorlesung „Regionale und überregionale Netze - Quo vadis?“

Wer? Bastain Pfarrherr, Stromnetz Hamburg GmbH

Wann? 17. Mai 2017, 17 Uhr

Wo? TUHH, Hörsaal 0506, Gebäude K, Erdgeschoss, Denickestraße 15, 21073 Hamburg


TUHH - Pressestelle
Felicia Heymann
E-Mail: felicia.heymann@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original