Der Oscar der Luftfahrt: TUHH-Studenten für Crystal Cabin Award nominiert

12.02.2016

Für den Crystal Cabin Award nominiert: (von li) Christopher Clark, Christopher Petermann und Felix Haack.
Für den Crystal Cabin Award nominiert: (von li) Christopher Clark, Christopher Petermann und Felix Haack. Foto: TUHH

Er ist die weltweit renommierteste Auszeichnung für Flugzeugkabinen und Bordprodukte – der Crystal Cabin Award. Drei Studenten der Technischen Universität Hamburg (TUHH) sind in der Kategorie „Universität“ nominiert. Felix Haack, Christopher Petermann und Christopher Clark entwickelten ein innovatives Service-Konzept, das die mobilen Endgeräte der Fluggäste mit der Technik am Flughafen und an Bord verbindet. So erhält der Fluggast beispielsweise einen Reiseplan von Tür-zu-Tür und kann per Smartphone seine Duty-free-Einkäufe bezahlen. Der Award wurde vom Luftfahrtcluster Hamburg Aviation ins Leben gerufen und seit 2007 jährlich verliehen. Die Sieger werden am Abend des 5. April 2016 auf einer großen Jubiläumsgala im Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg feierlich gekürt.

Kommunikation, Entertainment, Komfort: 95 Einreichungen aus 18 Ländern gingen in diesem Jahr bei der internationalen Expertenjury ein. Darunter zeichneten sich die zukünftigen Trends über den Wolken ab. Weltweit werden eine effiziente Kabinennutzung und ein ansprechendes Passagiererlebnis zu einem immer wichtigeren Merkmal für Fluglinien. Thematisch stehen in diesem Jahr die Verzahnung von mitgebrachten Smartphones und Tablets mit dem Bordunterhaltungssystem sowie innovative Lichtkonzepte im Vordergrund. So auch das Konzept @SeatService der TUHH-Studenten. Immer mehr Passagiere erwarten über den Wolken die gleichen Kommunikationsmöglichkeiten wie am Boden. Heutzutage bringt fast jeder Fluggast sein eigenes Smartphone oder Tablet mit an Bord. Daher die Idee der drei: Das Gerät der Passagiere mit der Technik an Bord zu vernetzen. So könnten sich die Fluggäste beispielsweise per Tablet ein Getränk bestellen oder per Near Field Communication (NFC) an Bord bezahlen. Per im Sitz integrierter NFC-Schnittstelle könnten dem Passagier zudem personalisierte Informationen und Services übermittelt werden. Weitere Idee: Schon beim Ticketkauf könnte das Gerät des Passagiers eine digitale Kennung erhalten. An verschiedenen NFC-Schnittstellen, die sich im Flughafen befinden, könnte die Fluggesellschaft den Passagier identifizieren und seine Position im Boardingprozess ermitteln. Betritt der Passagier das Flugzeug würden Informationen wie das Menü oder die Einkaufsmöglichkeiten an Bord auf dem Tablet aktualisiert.

Die Sieger der Crystal Cabin Awards 2016 werden am 5. April im Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg ausgezeichnet. Unter den Festrednern finden sich Sir Tim Clark, Präsident von Emirates Airline, sowie Brigitte Zypries, Staatssekretärin für Luft- und Raumfahrt der Bundesregierung. Wer von der 27-köpfigen internationalen Expertenjury aus Airlines, Herstellern, Professoren und Journalisten unter die drei Finalisten pro Kategorie gewählt wird, bekommt die Chance, sein Konzept im Rahmen der weltgrößten Kabinenleitmesse Aircraft Interiors Expo (5. bis 7. April 2016) in Hamburg zu präsentieren.

Über den Crystal Cabin Award

Der Crystal Cabin Award ist der internationale Preis für Innovationen im Bereich Flugzeugkabine. Unter dem Motto „Let your ideas take off“ prämiert eine Jury aus renommierten Wissenschaftlern, Ingenieuren, Vertretern von Flugzeugherstellern und Fluggesellschaften sowie Fachjournalisten außergewöhnliche Kabinenkonzepte und -produkte. Der Wettbewerb wurde vom Luftfahrtcluster Hamburg Aviation ins Leben gerufen und wird vom Crystal Cabin Award e.V. organisiert. Seit 2007 wird diese bislang einzigartige Auszeichnung jedes Jahr im Rahmen der in Hamburg stattfindenden Aircraft Interiors Expo verliehen.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366