Treffen der DLR_School_Lab-Leiter an der TUHH

Deutschlandweit registrieren die Einrichtungen Rekordzahlen

19.05.2015

Teilnehmende des Koordinierungstreffens der DLR_School_Labs an der TUHH. Organisator war Prof. Wolfgang Mackens
Teilnehmende des Koordinierungstreffens der DLR_School_Labs an der TUHH. Organisator war Prof. Wolfgang Mackens
Foto: TUHH

Zum 33. Koordinierungsmeeting der DLR_School_Labs versammelten sich die Leiter der derzeit zwölf DLR_School_Labs am Lab der Technischen Universität Hamburg (TUHH), um gemeinsame Strategien bei der Nachwuchsförderung im MINT-Bereich zu diskutieren und um an gemeinsamen Konzepten für Schülerbesuche in den School_Labs zu feilen. Je nach Altersstufe sind Schülerinnen und Schüler auf verschiedene Weisen an die Technik heranzuführen. Eines der Themen war beim aktuellen Treffen die Konstruktion einer Wasserrakete für Besuche aus der Sekundarstufe II, die nicht nur hoch fliegt sondern mit Höhensensoren und mit einer Kamera die Flugdaten festhalten kann. Der Aufbau von Laboren für die Nutzung durch Schülerinnen und Schüler ist – neben der Anleitung und Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden in den Forschungseinrichtungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) - ein Hauptbestandteil der DLR-Nachwuchsförderung.

36.310 Schülerinnen und Schüler haben im Jahr 2014 die zwölf DLR_School_Labs besucht: eine neue Rekordzahl! Damit sind seit der Gründung des ersten DLR_School_Labs (im Jahr 2000) insgesamt mehr als 230.000 Kinder und Jugendliche in den DLR-Schülerlaboren zu Gast gewesen. Im Mittelpunkt der Schulklassenbesuche steht das aktive Mitmachen mittels Hands-on-Experimenten, die auf altersgerechte Weise Inhalte und Ziele der aktuellen Forschung vermitteln, wobei die Themen sich nach den jeweiligen Standorten richten. Das DLR_School_Lab TUHH ist in gemeinsamer Anstrengung von DLR und TUHH ab dem Jahr 2003 aufgebaut worden. Nach maßgeblicher finanzieller Unterstützung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) und unter Hilfe der Behörden für Schule und Berufsbildung (BSB) sowie Wissenschaft und Forschung (BWF) konnten im Jahr 2004 ein Labor mit dem Schwerpunkt „Fliegen“ und 2011 ein weiterer Teil mit dem Thema „Schiffbau und Schifffahrt“ eingeweiht werden. 21558 Schülerinnen und Schüler lernten seitdem an der TU, wie die MINT-Fächer in der Praxis den Bau von Flugzeugen und Schiffen bestimmen.

Der Betrieb des Labors wird heute finanziert durch DLR, TUHH und BWVI (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innivation Hamburg) und BSB (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg). „Das Labor wird überhäuft mit Anfragen“, sagt Organisator Professor Mackens. „Wir hoffen die mögliche Besucherzahl demnächst ausbauen zu können, um allen Wünschen nach Experimenten für Schulklassen gerecht werden zu können.“

Prof.(i.R.) Wolfgang Mackens
TU Hamburg-Harburg
Institut für Mathematik
Tel.: +49 40 42878-3277
Am Schwarzenberg-Campus 3
D-21073 Hamburg
email: mackens@tu-harburg.de
URL : www.mat.tuhh.de

Siehe auch: http://www.schoollab.dlr.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366