TUHH: VAA-Stiftungspreis an Christoph Hiller vergeben

29.09.2016

Dr. Christoph Hiller bei der VAA-Stiftungspreis-Verleihung.
Dr. Christoph Hiller bei der VAA-Stiftungspreis-Verleihung.
Foto: VAA/Jens Gyarmaty

Der Stiftungspreis 2016 der VAA-Stiftung wurde an den Doktoranden Christoph Hiller vom Institut für Prozess- und Anlagentechnik der Technischen Universität Hamburg (TUHH) verliehen. Damit ist er für seine hervorragende Dissertation „Modellierung und Untersuchung des Prozessverhaltens von Trennwandkolonnen“ geehrt worden. Mit dem 3.000 Euro dotierten Stiftungspreis werden herausragende Dissertationen im Bereich der chemisch-pharmazeutischen Wissenschaften und der Verfahrenstech­nik ausgezeichnet, die einen besonders ausgeprägten industriellen Anwendungsbezug aufweisen.

Die Dissertation von Christoph Hiller behandelt die mathematische Modellierung des stationären und dynamischen Verhaltens von sogenannten Trennwandkolonnen. Das sind verfahrenstechnische Apparate zur thermischen Trennung von Gemischen. Diese Modellierung stellt die Grundlage für die optimale Auslegung und Prozessführung dieser Apparate unter wirtschaftlichen und ökologischen Kriterien in der industriellen Praxis dar. Das Thema hat für die gesamte Prozessindustrie eine herausragende Bedeutung.

Die VAA Stiftung wurde 2010 vom Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie e. V. (VAA) gegründet. Der VAA vertritt die Interessen aller Führungskräfte in der chemischen Industrie und den angrenzenden Branchen.

An der Preisverleihung in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am 27. September 2016 nahmen Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft teil. Der VAA-Stiftungspreis wurde in Anwesenheit des Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung Stefan Müller verliehen.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original