Termin

28.11.2019 19:00

On global justice: Gerechtigkeitsmaßstäbe der Völkerrechtsordnung

Die Menschheitsfrage nach den Gerechtigkeitsmaßstäben des Rechts treibt auch das Völkerrecht um. Auf den ersten Blick mag das nicht naheliegend sein, da die internationalen Beziehungen von machtpolitischen Interessen getrieben scheinen. Und doch werden völkerrechtliche Gerechtigkeitsfragen aktuell intensiv diskutiert: Solidaritätspflichten im Migrationsvölkerrecht, die intergenerationellen Pflichten im Umweltvölkerrecht und die soziale Teilhabe im Entwicklungsvölkerrecht.

Markus Kotzur ist Inhaber des Lehrstuhls für Europa- und Völkerrecht an der Universität Hamburg, Präsident des Europa-Kollegs Hamburg und stellvertretender Geschäftsführer des Instituts für Internationale Angelegenheiten sowie Studiengangsleiter für den Masterstudiengang „European and European Legal Studies“. Er ist unter anderem Mitherausgeber des „Archivs des Völkerrechts“ und hat umfangreich zu Fragen des EU-Rechts, des europäischen Verfassungsrechts und des Völkerrechts veröffentlicht. Gastvorträge und Studienreisen führten ihn unter anderem nach Brasilien, Hongkong, Ungarn, Indien, Italien, Japan, Polen, Russland, Spanien, in die Schweiz und die USA.

UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN: bit.ly/akademievorlesungen20192020

Veranstaltungsort:  Hotel Baseler Hof, Gartensaal, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Akademie der Wissenschaften in Hamburg