Termin

21.06.2017
13:00-17:00
ZLL Workshop: Kompetenzorientiertes Prüfen in der Praxis
Zielgruppe: Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen, Lehrbeauftragte und Oberingenieur_innen

Auch wenn die Prüfung in der Regel am Ende kommt, beeinflusst sie bereits während der gesamten Veranstaltung maßgeblich das Lernverhalten von Studierenden. Deshalb ist es besonders wichtig, Prüfungen so zu stellen, dass sie das gewünschte Lernverhalten fördern. Gleichzeitig gilt es, rechtliche und formale Aspekte bei der Prüfungsplanung zu berücksichtigen – und den Zeitaufwand für Konzeption, Durchführung und Bewertung in vertretbarem Rahmen zu halten. Wie können all diese Anforderungen unter einen Hut gebracht werden? Damit wollen wir uns in diesem Workshop beschäftigen.

Im Vordergrund stehen dabei folgende Fragen:

- Welche Rahmenbedingungen müssen bei der Prüfungsplanung berücksichtigt werden?
- Welche Prüfungsmethoden gibt es und in welchen Veranstaltungskontext passen sie?
- Welche Prüfungsaufgaben passen zu meinen Lernzielen und dem gewünschten Schwierigkeitsgrad?

In dem Workshop gibt es Gelegenheiten, eigene Praxisbeispiele einzubringen und sich auch mit anderen Lehrenden der TU auszutauschen.
E 4.033
Jenny Alice Rohde