Termine für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

13.11.2019 09:00-13:00

2 IP-Day an der HAW - Schwerpunkt Standardisierung

Die neue Ringveranstaltung des Hamburger Patentverbundes in Kooperation mit der Hamburg Innovation GmbH (HI) findet seit diesem Jahr regelmäßig für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler statt.

Zu folgenden Themen haben wir Spezialisten eingeladen, die kurze Impulsvorträge halten:

Urheberrecht zum Schutz von Software
Patente zum Schutz von technischen Erfindungen
Normung und Standardisierung zur Unterstützung des Markteintritts

In der anschließenden Podiumsdiskussion wird anhand praxisrelevanter Beispiele gemeinsam über die Vor- und Nachteile der vorgestellten Möglichkeiten diskutiert. Hier­bei­soll­insbesondere ­auf­den­Einfluss­auf­Koope­rationen, den Zugang, die Nutzung und die Verwertung des geistigen Eigentums eingegangen werden. Die Expertinnen und Experten stehen Ihnen im Anschluß an den Ständen des Marktplatzes für Einzelgespräche zur Verfügung.

Mit dem IP-Day der HAW Hamburg wird zum zweiten Mal im Rahmen der neuen Ringveranstaltung veranstaltet, um vor Ort bei den wissenschaftlichen Einrichtungen darüber zu informieren, wann der Schutz von Forschung und Entwicklungen wichtig ist, welche Mittel zur Verfügung stehen und welche Unterstützung in Hamburg für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler angeboten wird. Die Mitglieder des Hamburger Patentverbundes sind UKE, TUHH, UHH, HAW Hamburg, HSU, BNITM und HPI. HI ist eine privatwirtschaftlich organisierte Wissens– und Technologie–Transfereinrichtung der Hamburger öffentlich–rechtlichen Hochschulen.

Veranstaltungsort:  Kunst-­und­ Mediencampus­ Hamburg Finkenau 35 22081 Hamburg

Silke Ludewigs

14.11.2019 - 15.11.2019 09:00-17:00

Mastering the Unexpected in Talks, Meetings and Discussions

This two-day workshop uses improvisation and free-speaking exercises as concrete tools to prepare
speakers for unexpected situations that occur during presentations, meetings and discussions. Practical
techniques help participants to step out of their comfort zone and to develop their authority, focus anxiety,
prepare for blackouts and become more self-reliant. The training is tailored to individual participant questions
and uses role-play to investigate proposed scenarios and to train coping strategies, which can be used in
real-world situations.

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude Ch4 - HS28, Raum 0.21

Graduiertenakademie für Technologie und Innovation, TUHH

18.11.2019 09:00-17:30

Introduction to the Rules of Good Scientific Practice

The participants will get an overview about the rules of good scientific practice and how to deal with cases of scientific misconduct. They will explore the differences and grey areas of questionable research practice. They will learn about local, national and international regulations and guidelines. It is a goal of the course to reflect values and attitudes of science and the role of scientists. The participants will learn to develop appropriate solutions to conflicts and other difficult situations in the process of science.

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude A - SBC1, Raum A2.79

Graduiertenakademie für Technologie und Innovation, TUHH

20.11.2019 09:00-16:30

Addressing ‘Impact’ in Research Proposals

Die Darstellung des zu erwartenden „Impacts“, d.h. der Relevanz bzw. des Effekts eines vorgeschlagenen Forschungsprojekts wird in vielen Förderprogrammen immer wichtiger. Um mit ihrem Förderantrag erfolgreich zu sein, müssen Antragsteller den Nutzen bzw. die positiven Auswirkungen ihrer Arbeit überzeugend analysieren und beschreiben. Dieser Workshop befähigt Teilnehmende, das „Impact“-Konzept zu verstehen und Maßnahmen zu entwickeln, mit denen der „Impact“ des Projektes maximiert werden kann.

Die Workshop-Teilnehmer sind eingeladen, eigene Projektskizzen oder ihre Forschungsideen mitzubringen und deren potenzielle Auswirkungen auf Gesellschaft, Wirtschaft oder Forschung im Workshop zur Diskussion zu stellen.

Die Seminarsprache ist Englisch.

Veranstaltungsort:  Tutech Innovation GmbH Harburger Schloßstr. 6-12 21079 Hamburg

Silke Ludewigs

20.11.2019 19:00

Wasserstoff im Energiesystem – Chancen und Risiken im Kontext der Energiewende

Auftaktveranstaltung der Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem – Herausforderungsvielfalt und interdisziplinäre Bewertung“

Im Zusammenhang mit der angestrebten emissionsfreien Mobilität und der vielfach diskutierten Kopplung der Energiesektoren Strom, Gas und Wärme wird dem Wasserstoff eine besondere Rolle im zukünftigen Energiesystem zugesprochen. Wasserstoff als Energieträger scheint der notwendige nächste Schritt der Energiewende zu sein. Er kann aus Windstrom „grün“ hergestellt und als Speichermedium für große Energiemengen genutzt werden. Wasserstoff wird weltweit als Energieträger auch deshalb wiederentdeckt, weil er relativ flexibel einsetzbar ist.

Trotzdem bleiben Fragen offen: Wie sinnvoll ist sein Einsatz? Wie beeinflusst Wasserstoff zukünftig den Energiepreis, den die Verbraucher zahlen müssen? Wie sicher ist die Technologie in den verschiedenen Einsatzfeldern? Welche gesellschaftlichen Konsequenzen sind durch diese Entwicklung zu erwarten? Wie kann die Akzeptanz dieser Technologie verbessert werden? Wie nachhaltig ist die Nutzung von Wasserstoff?

Über diese und weitere Fragen diskutiert das Expertengremium ebenso wie über weitere Herausforderungen einer Integration von Wasserstoff in das vorhandene Energiesystem bzw. in die verschiedenen Teilmärkte wie z. B. den Strom-, Wärme- und Mobilitätsmarkt.

Es tragen vor und diskutieren:

Impulsvortrag 1: „Stand und Perspektiven der Wasserstoff-Nutzung im norddeutschen Energiesystem“
Heinrich Klingenberg
Managing Director hySolutions GmbH Hamburg

Impulsvortrag 2: „Wasserstoff für synthetische Kraftstoffe – Gibt es einen Königsweg?“
Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt
Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE), Technische Universität Hamburg (TUHH);
Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Anschließende Podiumsdiskussion: Wasserstoff im Energiesystem – Was sind die Herausforderungen?

Moderation: Prof. Dr. Detlef Schulz
Professur für Elektrische Energiesysteme an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg;
Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg


Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter www.awhamburg.de/veranstaltungen

Veranstaltungsort:  Gartensaal im Baseler Hof, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Akademie der Wissenschaften in Hamburg

26.11.2019 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: KI, Robotik und Maschinelles Lernen in der Medizin

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik. Immer wichtiger werden aber auch KI, Robotik und Maschinelles Lernen für die medizinische Forschung, Diagnostik und Therapie und technologische Anwendungen im klinischen Alltag.
Die heutige Lesung hält Herr Prof. Alexander Schlaefer, Leiter des Instituts für Medizintechnische Systeme (MTEC) und Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 5, Raum H 0.03

Wiebke E. Cramer

27.11.2019 19:00

TUHH goes music: Klassikkonzert

Erleben Sie, wie sich das Audimax I in einen Konzertsaal verwandelt! In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg präsentieren wir das erste Konzert im Winterhalbjahr.

Werke von Rachmaninoff, Haydn und Liszt
Alvaro Baltanas (Klavier)

Werke von Francœur, Stravinsky und Ducros.
Anna Olivia Amaya Farias (Violoncello)
Timur Gatov (Klavier)

Sie sind herzlich eingeladen!
Am Schwarzenberg-Campus 5, Audimax I
Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Weitere Konzerte der Reihe TUHH goes music:
- 07.12.2019, SingING, 19 Uhr, Audimax II
- 08.12.2019, SingING, 16 Uhr, Audimax II
- 11.12.2019, FBFAFT, 20 Uhr, Audimax I
- 29.01.2020, Klassikkonzert , 19 Uhr, Audimax I

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude H - SBC5, Audimax1

Laura Schmietendorf

27.11.2019 14:00-15:30

Einführung in Scopus

An der TUHH steht die Datenbank SCOPUS zur Verfügung.
https://www.scopus.com/

SCOPUS ist eine kostenpflichtige Abstract- und Zitationsdatenbank. Der Verlag Elsevier bietet in der Bibliothek eine Einführung an. Themen sind:

- Wie kommen die Daten in Scopus?
- Suchfunktionen
- Scopus-Profile: Wie kommen diese zustande und worauf sollten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen achten?
- Metriken und ihre Bedeutung

Veranstaltungsort:  Universitätsbibliothek TUHH. Gebäude J. Raum 0.004

Beate Rajski

28.11.2019 - 29.11.2019 10:00-17:30

Disputationstraining - Den Promotionsvortrag souverän präsentieren und sicher mit Fragen umgehen

Der Promotionsvortrag und die mündliche Prüfung sind der krönende Abschluss einer langen Phase der wissenschaftlichen Ausbildung. Häufig wird dem Tag jedoch nicht mit Gelassenheit und Freude entgegen-gesehen. Aufregung und Zweifel am eigenen Standing dominieren die Vorbereitung. Nutzen Sie dieses zweitägige Disputationstraining, um eine Schlüsselkompetenz erfolgreicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu diesem Anlass zu optimieren: Das sichere und überzeugende Darstellen eigener Forschungsergebnisse. Führen Sie Ihre Hörer durch eine strukturierte Gedankenwelt! Vermitteln Sie souverän zwischen Leinwand und Zuhörern! Begeistern Sie! Werden sie sichtbar und trainieren Sie überzeugende Leistungen überzeugend darzustellen.
In diesem zweitägigen Workshop lernen Sie, bei der Disputation souverän aufzutreten, den eigenen Disputationsvortrag mit Freude vorzutragen, sich sicher und selbstbewusst durch das Prüfungsgespräch zu navigieren und gelassen mit Rückfragen umzugehen.

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude Ch4 - HS28, Raum 0.21

Graduiertenakademie für Technologie und Innovation, TUHH

03.12.2019 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Krebsstammzellen: Gibt es sie und welche Bedeutung haben sie in der Onkologie?"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik. Die Krebsforschung und -therapierung ist ein wichtiges Anwendungsfeld der Regenerativen Medizin.

Herr Prof. Dr. med. Udo Schumacher, UKE Hamburg, Leiter des Instituts für Anatomie und experimentelle Morphologie und Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg wird wichtige Einblicke und Möglichkeiten des aktuellen Standes der onkologischen Forschung zu Krebsstammzellen geben.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 5, Raum H 0.03

Wiebke E. Cramer

06.12.2019 09:00-17:00

Staying Calm and Full of Energy. Stress Competence for PhD Candidates

Academic tasks and administration, tutoring and teaching, partner projects… and family first of all! You can feel the stress building up even while reading this. Being asked to do everything at once and straight away is an integral part of daily life in academia. This workshop uses cognitive stress models to show how stress is triggered and the ways in which this can be reduced and avoided. The scope of the workshop does not only include your individual challenges, but also covers the following aspects: identifying and using resources, managing and reducing stress, changing your perception and optimizing your time management accordingly.

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude A - SBC1, Raum A2.79

Graduiertenakademie für Technologie und Innovation, TUHH

06.12.2019 09:00-16:30

Talking to the media: An introduction to science communication

If you’ve made an important research breakthrough, other people should know about it. Of course your peers are important, but what about the wider world? The terms of your research funding may also require you to disseminate your results publicly. This workshop looks at how journalists work and at how to tell your story succinctly and clearly so that a non-specialist audience will understand you. It also covers press release writing, dealing with controversial issues and devising a media strategy and incorporates several hands-on practice sessions.

The language of presentations will be English.

Veranstaltungsort:  Tutech Innovation GmbH Harburger Schloßstr. 6-12 21079 Hamburg

Silke Ludewigs

07.12.2019 19:00

TUHH goes music: SingING

Weitere Infos folgen in Kürze.


Der Eintritt ist frei.
Denickestraße 22, Audimax II

07.12.2019, 19 Uhr
08.12.2019, 16 Uhr


Weitere Konzerte der Reihe TUHH goes music:
- 08.12.2019, SingING, 16 Uhr, Audimax II
- 11.12.2019, FBFAFT, 20 Uhr, Audimax I
- 29.01.2020, Klassikkonzert , 19 Uhr, Audimax I

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude I - DE22, Audimax2

Laura Schmietendorf

08.12.2019 16:00

TUHH goes music: SingING

Weitere Infos folgen in Kürze.


Der Eintritt ist frei.
Denickestraße 22, Audimax II

07.12.2019, 19 Uhr
08.12.2019, 16 Uhr


Weitere Konzerte der Reihe TUHH goes music:
- 11.12.2019, FBFAFT, 20 Uhr, Audimax I
- 29.01.2020, Klassikkonzert , 19 Uhr, Audimax I

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude I - DE22, Audimax2

Laura Schmietendorf

10.12.2019 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Abbaubare Magnesiumimplantate – heute hier, morgen fort?"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik. Auch neue Materialien wie Magnesium werden für die Verwendung als resorbierbares Implantatmaterial für medizinische Anwendungen z.B. in Orthopädie, Traumatologie und Kinderheilkunde erforscht.

Herr Dr. rer. nat. Frank Feyerabend, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, wird den Stand der Forschung zu Magnesiumwerkstoffen in der Medizintechnik vorstellen.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

11.12.2019 20:00

TUHH goes music: FBFAFT

FBFAFT und Frogpond

FUNK, SOUL, ROCK, LATIN, VOCALS, SWING

Bei vielen Bigbands haben sich kleine Formationen heraus gebildet. So auch beim FBFAFT. Die sechs jungen Musiker von Frogpond lassen eigene Arrangements von Klassikern der Commodores, von Toto und Stevie Wonder und Jamie Cullum im ersten Teil des Konzerts erklingen.
Der zweite Teil wird vom FBFAFT, heißt: „FachBereichFürAnalogeFrequenzTechnik“, bestritten. Die Bigband der TUHH lädt zu heißen Rhythmen ein.

Leitung: Gero Weiland
Ab 19 Uhr Verkauf von Getränken durch die Fachschaft Schiffbau.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
11.12.2019, 20 Uhr


Kostenlose Parkmöglichkeit
Garage, Denickestraße 22
(unterhalb der Mensa)

Weitere Konzerte in der Reihe TUHH goes music:
- 29. Januar 2020, Klassikkonzert 19 Uhr, Audimax I
- 17. Februar 2020, SwingING, 20 Uhr, Audimax I

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude H - SBC5, Audimax1

Laura Schmietendorf

12.12.2019 09:00-16:30

Grant Acquisition – How to Produce a Winning Proposal

More and more researchers need to raise money for their research pro-jects. But where to find funding bodies and how to convince them? This workshop provides an overview about main funding schemes and a chance to learn the practical skills in putting a winning proposal together. The workshop illustrates the process by the example of Horizon 2020, the Eu-ropean Union’s Framework Programme for Research & Innovation which is one of the major areas of EU spending. It offers a multitude of opportuni-ties, but also poses many challenges. The skills acquired are transferable to other types of programmes supporting research. It is therefore particularly valuable for those starting out their research career. The goal of this work-shop is to provide a practical training on how to approach the preparation of a proposal effectively, particularly focussing on collaborative projects. The workshop will cover in a compact, but nevertheless practical form the background knowledge needed to prepare a good proposal and to ac-quire research funding.

Veranstaltungsort:  Tutech Innovation Gmbh, Harburger Schloßstr. 6-12, 21079 Hamburg

Silke Ludewigs

17.12.2019 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Knochenqualität in physiologischen und pathologischen Zuständen"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Muskuloskelettale Erkrankungen, insbesondere die erworbenen Skeletterkrankungen (z.B. Osteoporose, Arthrose, Sarkopenie, Knochenmetastasen), stellen den führenden Anteil der populationsbezogenen Morbidität in der westlichen Welt dar und sind deshalb in Deutschland auch von zentraler gesundheitsökonomischer Relevanz. Veränderungen der ossären Morphologie und Komposition beeinflussen maßgeblich die Frakturresistenz von Knochen und damit die Gesundheit von Patientinnen und Patienten. Zugrunde liegende Mechanismen von Struktur- und Kompositionsveränderungen auf allen Ebenen werden durch multiskalige Analysen unter Einsatz hochauflösender medizinisch-technischer Systeme erforscht.

Herr Prof. Dr. rer. medic. Björn Busse, UKE Hamburg, Heisenbergprofessur für Biomedizinische Wissenschaften am Institut für Osteologie und Biomechanik und stv. Sprecher des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg, trägt vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

07.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Mikrosystemtechnische Lösungen für die Medizin – von Mikrochip bis Rückenmarkregeneration"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Wie wichtig die Halbleiter- und Mikrosystemtechnologie für Diagnostik und Therapie in der Klinik ist und welche Möglichkeiten sie der Regenerativen Medizin bietet, trägt Herr Prof. Dr.-Ing. Hoc Khiem Trieu, TUHH, Leiter des Instituts für Mikrosystemtechnik und Mitglied des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg, vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

14.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Zelltracking und Zellkultur in Hydrogelen"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Zellen sind „nachwachsende Fabriken“ für Energieträger, Arznei- oder Nahrungsmittel. Durch die Entwicklung von Geräten und Technologien für die Zellkultivierung, -vermehrung und die Entwicklung einer neuartigen Zell-Logistik (Zelltransport, Zell-Lagerung, Nutzung von Zellbanken) und anderen Technologien können z.B. Stammzellen vermehrt oder neue Verfahren zur Qualitätskontrolle zellbasierter Therapeutika entwickelt werden.

Herr Dr. rer. nat. Daniel H. Rapoport, Abteilung Zelltechnologie am Fraunhofer EMB in Lübeck, trägt vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 05, H 0.06

Wiebke E. Cramer

16.01.2020 17:00-18:30

fmthh Ringvorlesung Tissue Engineering - Regenerative Medizin: "Vaskularisierungsstrategien für Tissue Engineering in vitro / in vivo"

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

Herr Prof. Dr. med. Arndt Schilling, Leiter Forschung und Entwicklung an der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie, Universitätsmedizin Göttingen, stellt Vaskularisierungsstrategien zur Zell- und Geweberegeneration für klinische Anwendungen vor.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Gebäude A, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

21.01.2020 17:00-18:30

Ingenieurtechnische Aspekte bei der Vermehrung humaner Immunzellen für Zelltherapien

Das Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel. Es beruht auf der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Zellbiologie, Biomaterialentwicklung, Zellkulturtechnik und Bioverfahrenstechnik und eröffnet vielfältige neue Einsatzgebiete in der Klinik oder der Diagnostik.

An Zelltherapien mit Immun- oder Stammzellen werden große Hoffnungen zur Behandlung von Tumorerkrankungen geknüpft. Ein großes Problem ist dabei die Bereitstellung der erforderlichen Menge an Zellen. Herr Prof. Ralf Pörtner, Sprecher des Direktoriums des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg, wird Konzepte zur Vermehrung von Immun- und Stammzellen diskutieren und zukünftig erforderliche Entwicklungen beleuchten.

Im Rahmen des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) forschen Ingenieure der TUHH und Wissenschaftler des UKE in Hamburg gemeinsam an neuen Technologien und Therapien. Wesentliche Aspekte dieser spannenden Entwicklung werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Veranstaltungsort:  Hauptgebäude A, SBC 5, H 0.03

Wiebke E. Cramer

29.01.2020 19:00

TUHH goes music: Klassikkonzert

Erleben Sie, wie sich das Audimax I in einen Konzertsaal verwandelt! In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg präsentieren wir das zweite Konzert im Winterhalbjahr.

Werke von Medtner
Julia Voropajeva (Klavier)

Werke von Beethoven und Haydn
Osten Trio
Ziling Guo (Violine)
Mingxuan Xie (Violoncello)
Tianjiao Hong (Klavier)


Sie sind herzlich eingeladen!
Am Schwarzenberg-Campus 5, Audimax I
Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Veranstaltungsort:  TUHH, Gebäude H - SBC5, Audimax1

Laura Schmietendorf

18.03.2020 09:00-16:30

How to develop a strategic plan for funding your research

The continuity of research funding often makes or breaks a research career at the postdoctoral stage. As institutional core funding diminishes and external funding becomes more and more competitive, how do you build your re-sources systematically and mitigate the risk of gaps in funding?

The workshop explores the concept of strategy in the research context. Hav-ing a clear idea of your research direction facilitates aligning even small pro-jects to larger goals and makes individual proposals more compelling. It also helps to avoid the trap of letting funding dictate your research focus, which may lead to a fragmented track record. The goal of the workshop is to pro-vide guidance on how to approach the development of a strategic funding plan in the individual research setting. Participants will identify a portfolio of funding opportunities to be pursued in the coming years and manage the grant life cycle systematically to build the resources and capabilities neces-sary to deliver long-term sustainable research. A specific focus is on integrat-ing national and EU funding sources, including both MSCA Fellowships and ERC Starting Grants.

Veranstaltungsort:  Tutech Innovation GmbH Harburger Schloßstr. 21079 Hamburg

Silke Ludewigs

23.04.2020 - 24.04.2020 09:00-16:30

ReMaT – Research management training for early-stage researchers

A ReMaT workshop - Research management training for early-stage researchers - will take place in Hamburg on 23rd and 24th April 2020
The workshop is designed for early-stage researchers in engineering and natural sciences, particularly PhD candidates from the 2nd year onwards. The idea of European networking is very much embedded in the concept, and we encourage participation from many different countries at the workshop.

ReMaT is an interactive, intensive workshop providing an introduction to research management. It involves two international trainers and is held in English. The modules of the workshop cover exploitation of knowledge and entrepreneurship, acquisition of grants, intellectual property rights and the management of interdisciplinary projects. They are delivered in such a way that it challenges participants to consider different perspectives on how they might use their PhD education in a variety of career paths, and convince others to hire them.
Please visit https://tutech.de/en/events for further details

Veranstaltungsort:  Tutech Innovation GmbH Harburger Schloßstrasse 6-12 21079 Hamburg

Silke Ludewigs