Link zur TUHH-Homepage

An der Technischen Universität Hamburg ist in dem Institut für Feststo … k und Partikeltechnologie voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende - im Rahmen des unten genannten Projektes auf 3 Jahre befristete - Stelle zu besetzen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Entgeltgruppe 13 TV-L, Kenn-Nr.: D-18-191

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen / Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Aufgabengebiet:

Durchführung von wiss. Aufgaben im Rahmen des Projektes:
Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts ist eine Promotionsstelle (befristet auf 3 Jahre) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. In dem Projekt sollen das Fluidisationsver-halten und die Scherbedingungen in Rotor-Wirbelschichten im trockenen und feuchten Zustand experimentell und simulativ untersucht werden. In einer Rotor-Wirbelschicht wird der mechanische Eintrag der Bewegungs-energie, die durch eine am Boden der Prozesskammer rotierende Scheibe realisiert wird, mit einem Energie-eintrag durch ein Fluidisationsgas gekoppelt, wodurch kugelförmige Granulate mit hohen Dichten und Festig-keiten erzeugt werden. Die Untersuchungen in diesem Projekt sollen mittels Magnetischer-Partikel-Detektierung (engl. Magnetic-Particle-Tracking - MPT) erfolgen. Das nicht-invasive Messprinzip beruht auf der Erfassung des Dipol-Magnetfeldes, welches sich um ein permanent magnetisiertes Markerpartikel ausbildet. Es sollen Markerpartikel hergestellt werden, die sich in ihren Eigenschaften nicht von denen des Bettmaterials unterscheiden. Anhand der definierten Zuordnung des umgebenden Magnetfeldes kann die aktuelle Position des Markers räumlich verfolgt und für verschiedene Prozessbedingungen ausgewertet werden und mit theoretischen Arbeiten zur Modellbildung und Simulationen von dem Projektpartner in Kaiserslautern verglichen werden.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, insbes. der Fachrichtungen Verfahrenstechnik, Biover-fahrenstechnik, Energietechnik oder Maschinenbau mit Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik.

Praxiserfahrungen auf dem Gebiet der Strömungsmechanik von Gas/Feststoffströmungen sind erwünscht.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Prof. Stefan Heinrich unter der Rufnummer 040/42878-3750.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf und den üblichen Unterlagen sind bis zum 17.12.2018 unter Angabe der Kenn-Nr. D-18-191 zu richten an:

Technische Universität Hamburg
- Personalreferat PV32/G -
21071 Hamburg

Oder per E-Mail an geschaeftsstellepv32@tu-harburg.hamburg.de

Die Technische Universität Hamburg kann aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen nur solche Bewerbungsunterlagen zurückschicken, denen ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. Bitte reichen Sie keine Originale ein.

Drittmittelstelle

Zurück zur Übersicht