Bürgermeister von Enschede auf Informationstour an der TUHH

25.10.2019

v.l.n.r.: TUHH-Präsident Ed Brinksma, Bürgermeister von Enschede Onno van Veldhuizen und Präsidialbereichsleiter Ralf Grote.
v.l.n.r.: TUHH-Präsident Ed Brinksma, Bürgermeister von Enschede Onno van Veldhuizen und Präsidialbereichsleiter Ralf Grote. Foto: TUHH/Hennings

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) empfing heute den Bürgermeister der niederländischen Stadt Enschede, Dr. Onno van Veldhuizen. Während seines Besuchs ging es vor allem um den deutsch-niederländischen Austausch in der Stadt- und Universitätsentwicklung sowie um die zukünftige Zusammenarbeit zwischen der Stadt Enschede, dem Stadtteil Harburg und der TUHH.

Am Morgen wurde van Veldhuizen offiziell vom TUHH-Präsidenten Ed Brinksma begrüßt. Dabei erkundigte sich der Bürgermeister über die TUHH, deren Bedeutung in der Region und ihr Wachstumskonzept. Gesprochen wurde auch über die Möglichkeiten einer Kooperation zwischen der TUHH und der niederländischen Großstadt. Im Anschluss folgte im Rathaus Harburg ein Empfang durch die Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, bei dem die Teilnehmer angeregt über die innovative städtische Raumentwicklung der beiden Standorte Enschede und Harburg diskutierten. Auf der Tagesordnung standen die Themen Wirtschaft, Wissenschaft und Wohnen. Danach ging es weiter zum Harburger Binnenhafen. Dort konnte sich Enschedes Bürgermeister auf dem Channel-Tower, mit 75 Metern eines der höchsten Gebäude südlich der Elbe, wortwörtlich einen Überblick über Harburg verschaffen. Weitere Standorte des Harburger Innovationsquartiers wie der StartupPort@TUHH, die TUTECH Innovation, die Wohnanlagen auf der Schlossinsel und der TUHH Campus im Hamburg Innovation Port (HIP) rundeten das Besuchsprogramm ab. Zum Abschluss gab es einen Informationslunch mit Martin Mahn, dem Vorstandsvorsitzen von channel hamburg und CEO TUTECH Innovation.

Dr. Onno van Veldhuizen ist seit 2015 Bürgermeister von Enschede. Zuvor studierte er Jura an der niederländichen Universität Leiden, promovierte in Osnabrück und war unter anderem 1999 mit 36 Jahren in der Gemeinde Nieuwkoop der bis dahin jüngste Bürgermeister in den Niederlanden. Die Stadt Enschede mit knapp 159.000 Einwohnern liegt direkt an der deutsch-niederländischen Grenze. Dort hat auch die Universität Twente (UT) ihren Standort, die ihren Schwerpunkt auf den Bereich Technik gelegt hat. Sowohl die UT als auch die TUHH gehören beide zum Netzwerk des European Consortium of Innovative Universities (ECIU).


TUHH - Public Relations Office
Swantje Hennings
E-Mail: swantje.hennings@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures