TUHH-Doktorand erhält Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

17.07.2019

Oliver Eichmann.
Oliver Eichmann. Foto: privat.

Oliver Eichmann, ehemals Student der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und seit einem Jahr Doktorand am Institut für Flugzeug-Kabinensysteme, freut sich. Vor einigen Wochen erhielt er Post von der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit dem 01. Juli fördert nun die Studienstiftung sein Dissertationsvorhaben mit einem Promotionsstipendium.

Der Trend der Digitalisierung und der Vernetzung unterschiedlicher Systeme hat auch das Lufttransportsystem erfasst. Am Boden und in der Luft verfügbare Konnektivität wird immer selbstverständlicher und es ergeben sich daraus in fast allen Bereichen der Luftfahrt viele Chancen und Möglichkeiten für neue Wertschöpfungsnetzwerke sowie für effizientere und effektivere Prozesse. Alle Bereiche können davon profitieren: Der Flughafen-, der Vorfeld- und der Kabinenbetrieb, viele Passagierdienstleistungen und die Unterhaltung der Passagiere, die Wartung, Reparatur und Instandhaltung von Fluggerät, die Flugzeugproduktion und auch die vielen mit der Herstellung und dem Betrieb verbundenen Logistikprozesse stellen hier nur eine Auswahl an Beispielen dar.

„In meinem Masterstudium an der TUHH zum Thema Produktentwicklung, Werkstoffe und Produktion habe ich mich schon immer für die kunden- und marktgerechte Gestaltung von Produkten und deren Herstellung interessiert. Heutige Produkte, beispielsweise ein Automobil, unterliegen einem extremen Wandel“, stellt Oliver Eichmann fest. „Durch Vernetzung und Funkkommunikation werden ehemals eigenständige Produkte zum Teil eines Systems. Diese Systeme wiederum vernetzen sich weiter zu komplexen Systemen von Systemen, zum Beispiel einem Mobilitätsdienstleistungssystem“, führt Eichmann weiter aus. Damit ergeben sich eine bislang unbekannte Kundennutzen-Dimension, neue Services und völlig neuartige Wertschöpfungsnetzwerke. Der Mensch wird integrativer Teil des Ganzen, weil neue Technologien wie Smartphones, Wearables und Smart Glasses die reale Welt mit dem virtuellen Cyberspace verschmelzen lassen. Dabei ist es offensichtlich, dass die bislang gelehrte Methodik zur Produktentwicklung einer angepassten Neuauflage bedarf. Herr Eichmann arbeitet daher in seiner Dissertation an Methoden und Werkzeugen für den Entwurf komplexer cyber-physischer Systeme, die sowohl in der realen Welt mit physischen als auch im virtuellen Cyberspace mit digitalen Komponenten vertreten sind. „Fachleute bezeichnen dies auch als cyber-physisches System von Systemen, also als ein CPSoS“, sagt Eichmann. Aufgrund der Kompliziertheit der vielfältigen Systeminteraktionen und der Komplexität der Entwicklungsaufgabe, basiert seine Arbeit auf den Prinzipien des Model-based Systems Engineerings unter Einsatz semi-formaler Modellierungssprachen wie der Systems Modeling Language (SysML) und soll neue Vorgehensmodelle für deren erfolgreiche Anwendung bei Luftfahrtsystemen liefern.

Professor Ralf God, Leiter des Instituts für Flugzeug-Kabinensysteme und Betreuer der Dissertation: „Für Herrn Eichmann freue ich mich wirklich sehr. Wir dürfen es als eine große Auszeichnung verstehen, dass Lehre und Ausbildung an der TUHH Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler dazu befähigen, sich mit ihren Promotionsvorhaben vor einer hochkarätigen Jury der Studienstiftung des deutschen Volkes erfolgreich zu präsentieren.“

Die Studienstiftung des deutschen Volkes
ist das älteste und größte Begabtenförderungswerk in der Bundesrepublik Deutschland. Gemäß ihrer Satzung fördert sie „die Hochschulbildung junger Menschen, deren hohe wissenschaftliche oder künstlerische Begabung und deren Persönlichkeit besondere Leistungen im Dienste der Allgemeinheit erwarten lassen.“ Die Auswahl und Förderung der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgen unabhängig von politischen, weltanschaulichen und religiösen Vorgaben. Aktuell fördert die Studienstiftung über 12.700 Studierende und etwa 1.300 Doktoranden, die Zahl der Neuaufnahmen liegt bei rund 2.400 Studierenden und etwa 400 Doktorandinnen und Doktoranden pro Jahr. Die Förderung ist offen für alle Studiengänge und Hochschularten.
https://www.studienstiftung.de

Text: Oliver Eichmann


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures