Absolventinnen und Absolventen der TUHH mit Hamburger Volksbank Stiftungspreis ausgezeichnet

04.07.2019

Prof. Dr. Wolfgang Kersten, Dr. Timo Weyrauch, Prof. Dr. Kathrin Fischer, Dr. Emilia Graß, Dr. Reiner Brüggestraat, Sven Reimers, Prof. Dr. Cornelius Herstatt.
Prof. Dr. Wolfgang Kersten, Dr. Timo Weyrauch, Prof. Dr. Kathrin Fischer, Dr. Emilia Graß, Dr. Reiner Brüggestraat, Sven Reimers, Prof. Dr. Cornelius Herstatt. Foto: privat.

An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ist zum zweiten Mal der Hamburger Volksbank Stiftungspreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten verliehen worden. Ausgezeichnet wurden drei Absolventinnen und Absolventen aus dem TUHH-Dekanat Managementwissenschaften und Technologie (MWT) für betriebswirtschaftliche Masterarbeiten und Dissertationen. Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, übergab die Preise im Rahmen eines Festaktes an die erfolgreichen Absolventen.

Innovativ, aktuell und wegweisend: Dr. Emilia Graß, Dr. Timo Weyrauch und Sven Reimers von der TUHH sind die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des Hamburger Volksbank Stiftungspreis.

Sven Reimers (Preisgeld 1000 Euro)
In seiner Masterarbeit „Entwicklung eines SCOR-Modell basierten Simulationstools“ beschäftigt sich Reimers mit der Digitalisierung und Vernetzung innerhalb und zwischen Unternehmen. Um die Leistungsfähigkeit von Unternehmen und deren Lieferketten zu steigern, entwickelte der TUHH-Student ein Simulationstool, um unternehmerische Prozessabläufe zu standardisieren und zu optimieren.

Dr. Emilia Graß (Preisgeld 1000 Euro)
Die Dissertation „Entwicklung eines effizienten Verfahrens zur Lösung zweistufiger, stochastischer Optimierungsprobleme im Katastrophenmanagement“ von Dr. Emilia Graß befasst sich mit Naturkatastrophen und der dafür notwendigen Lagerung von Hilfsgütern. Um Hilfsorganisationen zu unterstützen und Betroffene nach einer Katastrophe schnellstmöglich versorgen zu können entwickelte die Wissenschaftlerin ein effizientes Verfahren, um Hilfsgüter auch nach kurzfristigen Katastrophenwarnungen geeignet einzulagern.

Dr. Timo Weyrauch (Preisgeld 800 Euro)
Der TUHH-Wissenschaftler zeigt in seiner Dissertation „Frugale Innovationen – Eine Untersuchung der Kriterien und des Vorgehens bei der Produktentwicklung“, wie frugale Innovationen gezielt entwickelt werden können. Als „frugal“ beschreibt man dabei Dienstleistungen und Produkte, die eine hohe Qualität und einen günstigen Preis vereinen. Im Rahmen der Dissertation bestimmte Dr. Weyrauch Vorgehensweisen und Methoden für die Entwicklung von frugalen Innovationen und entwickelte selbst ein patentiertes Produkt für den B2B-Markt.

Mit der Preisverleihung würdigt die Hamburger Volksbank Stiftung hervorragende betriebswirtschaftliche Abschlussarbeiten, die an der TUHH entstanden sind. Prämiert werden Arbeiten, die sich durch besondere wissenschaftliche Qualität sowie Praxisbezug und gesellschaftliche Relevanz auszeichnen.


TUHH - Pressestelle
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original