Studierende der TUHH mit Jungheinrich-Preis ausgezeichnet

04.06.2019

Die Preisträger∗innen des Jungheinrich-Preises 2019.
Die Preisträger*innen des Jungheinrich-Preises 2019. Foto: TUHH/Bittcher

Zum dreizehnten Mal in Folge zeichnete die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung herausragende Leistungen im Grundstudium aus. Zehn Studierende der Bachelor-Studiengänge Maschinenbau, Technomathematik und General Engineering Science der Technischen Universität Hamburg (TUHH) erhielten für ihre ausgezeichneten Leistungen im Rahmen der Konstruktionslehre einen Team- und fünf Einzelpreise. Es wurden Preisgelder von insgesamt 7.200 Euro vergeben.

Feierlich eröffnet wurde die Preisverleihung im Audimax II von Thomas Heyn, Vorstandsvorsitzender der Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung, und Professor Dieter Krause, Leiter des TUHH-Instituts für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik. „Wir freuen uns exzellente junge Nachwuchstalente unterstützen zu können. Die grundlegende Bedeutung von Bildung für die Fortentwicklung unserer Gesellschaft und Wirtschaft kann nicht oft genug betont werden. Mit gezielter Förderung von MINT-Fächern möchten wir gesellschaftliche Verantwortung übernehmen“, sagte Thomas Heyn. Gastredner Mathias Warncke, Entwicklungsingenieur bei Jungheinrich und ehemaliger Student an der TUHH, gab den Studierenden interessante Einblicke zu Berufseinstieg und Arbeitsalltag eines Jungingenieurs bei dem führenden Anbieter von Intralogistik. Anschließend gratulierten Heyn und Krause den diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern.

Die ersten beiden Preise gehen an Niklas Thordsen und Tom-Luca Schrage.
Die ersten beiden Preise gehen an Niklas Thordsen und Tom-Luca Schrage. Foto: TUHH/Bittcher

Über die beiden ersten Preise, dotiert mit jeweils 1.300 Euro, freuten sich Tom-Luca Schrage und Niklas Thordsen. Die zweiten Preise - und damit je 700 Euro - gingen an Mert Ibrahim Aydin, Luka Bornemann und Mattis Molinski. Den mit je 500 Euro dotierte Preis für die beste Leistung im Teamprojekt Konstruktionsmethodik nahmen Kanzy Abdalla, Benjamin Bartsch, Lena Beier, Sabrina Thiessen und Franziska Zieske gemeinsam entgegen.

Hintergrundinformationen zur Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung:
Die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung fördert Bildung, Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten Elektrotechnik, Logistik und Maschinenbau. Am 17. Mai 2004 wurde sie von den Gesellschafterfamilien der Jungheinrich AG, Lange und Wolf, sowie dem Vorstand des Unternehmens mit dem Ziel ins Leben gerufen, gesellschaftliche Verantwortung im Bereich wissenschaftliche Nachwuchsförderung zu übernehmen. Die Arbeit der Stiftung basiert auf drei Säulen: die direkte Förderung von besonders qualifizierten Studenten – von Bacheloranden über Masteranden bis hin zu Promovenden, die Vergabe von Forschungsprojekten und die Verleihung von Forschungspreisen. Das Besondere ist die internationale Ausrichtung. Insgesamt gibt es 14 Kooperationen mit Universitäten und Hochschulen in Europa, der Türkei, in China und in den USA. www.jungheinrich-stiftung.de


TUHH - Pressestelle
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original