Preise für den besten Abschluss: TUHH vergibt Bachelor-Awards

22.01.2019

V.l.n.r.: Prof. Andreas Liese, Sophie Klostermeyer, Ansgar Lieberei (Hamburg Energie), Julia Markward (GEA), Kathrin Marina Eckert, Johanna Strufe, Dennis Hamann, Claudia Lippke (DOW), Dr. Karl Krähling (DOW).
V.l.n.r.: Prof. Andreas Liese, Sophie Klostermeyer, Ansgar Lieberei (Hamburg Energie), Julia Markward (GEA), Kathrin Marina Eckert, Johanna Strufe, Dennis Hamann, Claudia Lippke (DOW), Dr. Karl Krähling (DOW). Foto: TUHH/ Schmied

Zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen und ein Nachwuchswissenschaftler der Technischen Universität Hamburg (TUHH) erhielten für die besten Bachelorabschlüsse in den Studiengängen Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik sowie Energie- und Umwelttechnik ein Preisgeld von insgesamt 3000 Euro. Vergeben wurden die Bachelor-Awards von den Firmen Dow Deutschland, GEA Deutschland und Hamburg Energie.

„Ich freue mich, die drei Studierenden für ihre exzellenten Arbeiten auszuzeichnen“, sagt Professor Andreas Liese, Leiter des Instituts für Technische Biokatalyse und Initiator der Veranstaltung. „Darüber hinaus bedanke ich mich bei unseren langjährigen und engagierten Partnern, die diesen Preis möglich machen und damit unseren wissenschaftlichen Nachwuchs fördern.“

Die Preisträger des TUHH-Bachelor-Awards 2019:

Dennis Hamann (1000 Euro)
Dennis Hamann begann 2012 eine Ausbildung zum Chemikanten bei der Firma Dow in Stade, die er drei Jahre später mit der besten Abschlussprüfung im Land Niedersachsen beendete. Nach der erfolgreichen Ausbildung absolvierte der heute 25-jährige direkt im Anschluss sein ausgezeichnetes Studium der Verfahrenstechnik an der TUHH.

Johanna Strufe (1000 Euro)
Mit hervorragenden Leistungen schloss die Studentin Johanna Strufe ihren Bachelor of Science am Institut für Energie- und Umwelttechnik an der TUHH ab. Neben ihrem Studium engagierte sich die gebürtige Hamburgerin auch bei dem Formula Student Team e-gnition. Derzeit absolviert die Studentin ihren Master im Bereich Regenerative Energien an der TUHH.

Kathrin Marina Eckert (1000 Euro)
Der Preis für die beste Arbeit in der Bioverfahrenstechnik ging an Kathrin Marina Eckert. Neben ihren hervorragenden Studien-Leistungen setzte sich die Nachwuchswissenschaftlerin auch als Tutorin sowie als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft ein. Auf ihren Bachelorabschluss folgt nun ein Masterstudium in der Verfahrenstechnik.

Der TUHH Bachelor-Award
Ziel des TUHH Bachelor-Awards ist es junge Studierende in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften zu fördern. Bereits zum neunten Mal unterstützen Dow Deutschland, GEA Deutschland und Hamburg Energie gemeinsam die Leistungen der TUHH-Absolventinnen und -Absolventen. Dabei engagiert sich Dow Deutschland bereits seit 19 Jahren und vergibt den Bachelor- bzw. Vordiplompreis an Studierende. GEA Deutschland unterstützt den Award zum neunten, Hamburg Energie zum achten Mal.


TUHH - Public Relations Office
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures